Auch "Bambi" bekommt eine "Realverfilmung" von Disney spendiert

(stk/spot)
Bambi mit seinen Freunden Klopfer (Hase) und Blume (Stinktier) (Bild: imago/United Archives)

Eine ganz neue Generation an kleinen wie großen Kinogängern muss sich auf eine traumatische Erfahrung auf der Leinwand einstellen. Wie die US-amerikanische Seite "Variety" berichtet, plant Filmstudio Disney auch zu dem beliebten Zeichentrick-Klassiker "Bambi" eine "Realverfilmung" im Stile von zuletzt "Der König der Löwen" ins Kino zu bringen. Heißt, dass die sprechenden Tiere bald schon hyperrealistisch am Computer entstehen werden.

Geneva Robertson-Dworet, die schon das Skript für "Captain Marvel" schrieb, soll demnach auch am "Bambi"-Drehbuch beteiligt sein. Ob es der Mutter des Titelhelden in der neuen Version besser ergehen wird, darf zumindest angezweifelt werden. Besagter Titelheld ist im Film von 1942 übrigens nicht, wie allgemein gerne angenommen wird, ein Rehkitz, sondern ein Hirschkalb. Wann beziehungsweise ob die neue Version mit diesem Mythos aufräumen wird, steht noch in den Sternen - einen Starttermin gibt es noch nicht.