Bamberg verliert bei Banchi-Premiere

Luca Banchi ersetzte seinen Landsmann Andrea Trinchieri als Bamberg-Trainer

Der deutsche Basketball-Serienmeister Brose Bamberg hat bei der Premiere von Trainer Luca Banchi eine Niederlage hinnehmen müssen.

Am 25. Spieltag der EuroLeague unterlagen die Franken beim griechischen Spitzenklub Olympiakos Piräus mit 79:87 (42:42). Nach der 16. Pleite im Wettbewerb haben die geringen Chancen auf den Play-off-Einzug weiter abgenommen.

"Unsere Spieler haben einen exzellenten Job gemacht. Sie haben genug Qualität, um in so einem schwierigen Spiel zu bestehen", sagte Banchi. Der Italiener hatte den Posten am vergangenen Samstag von seinem entlassenen Landsmann Andrea Trinchieri übernommen.

Das erste Training leitete der 52-Jährige am Dienstag, beim Debüt an der Seitenlinie reichte es nicht für ein Erfolgserlebnis.

Bamberg ist in der Königsklasse seit Anfang November sieglos. Derzeit liegt der Bundesligist mit einer Bilanz von 9:16 auf dem zwölften Platz, acht Teams kommen ins Viertelfinale. Bester Werfer im Spiel bei Olympiakos (18:7), das sein Ticket bereits gelöst hat, war Dorell Wright (23 Punkte).

Wichtiger als der Auftritt in Piräus ist das Spiel am Sonntag. Bamberg, als Tabellenachter gerade noch auf einem Play-off-Platz, tritt in der Bundesliga beim punktgleichen Verfolger ratiopharm Ulm an. Tip-off ist um 17.30 Uhr.

Die Partie im Stenogramm:

Olympiakos Piräus - Brose Bamberg 87:79 (42:42)
Beste Werfer: Spanoulis (17), McLean (16), Milutinov (16), Printezis (16) für Piräus - Wright (23), Lo (16), Hickman (14), Radosevic (10) für Bamberg