Bamberg gewinnt Spiel eins nach Trinchieri-Aus

Der kriselnde deutsche Meister Brose Bamberg hat sein erstes Spiel nach der Trennung von Andrea Trinchieri gewonnen.

Vier Tage nach dem Aus des langjährigen Erfolgstrainers gewann Bamberg in der EuroLeague gegen Roter Stern Belgrad am Freitagabend souverän mit 86:62 (46:36). Dabei stand Trinchieris bisheriger Assistent Ilias Kantzouris als Chef-Coach an der Seitenlinie.

Erfolgreichster Werfer der Bamberger, die in der heimischen Liga als Zehnter deutlich hinter den Erwartungen zurückbleiben, war Dorell Wright mit 21 Punkten. Trotz des Erfolgs hat Bamberg nur geringe Chancen, die Playoffs der EuroLeague noch erreichen. Dafür muss sich das derzeit auf Rang elf geführte Team mindestens noch auf Platz acht verbessern (DATENCENTER: Die Tabelle).

Der Sieg gegen die Serben wird Bamberg dennoch Auftrieb für die Bundesliga geben. Dort geht es am 4. März bei den Gießen 46ers weiter. Zuletzt setzte es in der Liga vier Niederlagen in Serie - Trinchieri musste daraufhin gehen.

Das Spiel im Stenogramm:

Brose Bamberg - Roter Stern Belgrad 86:62 (46:36)
Beste Werfer: Wright (29), Musli (17), Rubit (12), Staiger (12), Zisis (12) für Bamberg - Lessort (19), Rochestie (11), Lazic (10), Omic (10) für Belgrad
Zuschauer: 5851