Bamberg im BBL-Kracher unter Druck

Für Maodo Lo (l.) und Bamberg ist ein Sieg gegen Bayern fast schon Pflicht

Spitzenspiel unter neuen Vorzeichen: Serienmeister Brose Bamberg steht vor dem Duell mit Tabellenführer Bayern München in der Basketball Bundesliga (BBL) am Sonntag (ab 20.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) gehörig unter Druck.

Die Franken, das am Freitagabend noch in der EuroLeague bei Fenerbahce Istanbul antreten mussten, bangen als Tabellenachter um den Einzug in die Playoffs. "Bei uns schlagen die Alarmglocken", sagte Nationalspieler Lucca Staiger der Süddeutschen Zeitung nach der jüngsten 75:81-Niederlage bei ALBA Berlin: "Die Situation ist sehr ernst."

Die Münchner strotzen dagegen vor Selbstvertrauen - 15 BBL-Partien in Serie hat das Team von Trainer Sasa Djordjevic gewonnen. "Wir fahren dorthin, um den Sieg zu holen, zumal wir letztes Jahr dort nicht gewinnen konnten", sagte Djordjevic. Vor Bamberg habe er ungeachtet der aktuellen Bilanz großen Respekt, denn sie haben eine Mannschaft von sehr hoher Qualität", sagte der 50-Jährige.

Die Bilanz gegen den Rivalen aus Franken ist in dieser Saison positiv für die Bayern. Im Januar schaltete der FCB den Kontrahenten mit 101:97 n.V. im Pokal aus. Auch das Hinspiel in der Liga hatten die Münchner im November mit 77:68 für sich entschieden.

Zusätzlichen Schub könnte den Gästen die mögliche Rückkehr von Kapitän Vladimir Lucic geben. Der Serbe hat sich nach seinem Mittelfußbruch wieder an das Team herangekämpft und könnte je nach Spielverlauf sein Comeback feiern.