Ballard Power: Neuer Auftrag – Aktie vor Befreiungsschlag?

Michel Doepke
1 / 2
Ballard Power: Finanzierung gesichert!

Seit dem Deal mit der UPS befindet sich die Ballard-Power-Aktie wieder im Aufwind, der schlechte Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr gerät sukzessive in Vergessenheit. Der Brennstoffzellen-Spezialist kann nun mit einem weiteren Folgeauftrag der US-Armee aufwarten. Das Chartbild bei den Papieren von Ballard hellt sich weiter auf und nähert sich einer wichtigen Widerstandszone.

Beim Militär-Auftrag geht es konkret um die sogenannten "Squad Power Manager"-Kits, welche die Ballard-Tochter Protonex der US Army liefern wird. Mehr zum Produkt sehen Sie in diesem Video. Auftragsgegenwert: Immerhin 1,9 Millionen Dollar. Klingt nicht viel – doch für Ballard Power ist jede Order von enormer Bedeutung, um nachhaltig in die Gewinnzone vorzudringen.

Charttechnischer Befreiungsschlag voraus?

Die Kursverluste nach dem schwachen Ausblick hat die Aktie von Ballard Power zum Großteil wieder kompensiert und nähert sich einer wichtigen charttechnischen Marke.

Gelingt der Sprung über den horizontalen Widerstand bei 3,87 Dollar, hellt sich das Chartbild weiter auf und die Papiere dürften als nächstes die Ziele in den Bereichen von 4,25 Dollar und 4,50 Dollar ansteuern. Unter 3,00 Euro bleibt die Aktie ein spekulativer Kauf mit einem großzügig platzierten Stoppkurs bei 2,15 Euro.