Baidu wächst, während das Unternehmen zu den Grundlagen zurückkehrt

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Chinas führende Suchmaschine kehrt zu ihren Grundlagen zurück, und das Ergebnis ist das beste Wachstum seit ein paar Jahren. Baidu (WKN:A0F5DE) meldete seine Quartalszahlen am Dienstag kurz nach Börsenschluss. Der Umsatz übertraf den Ausblick und der Gewinn war sogar noch höher, nachdem dieser Wert um einen einmaligen Gewinn im Jahr zuvor bereinigt worden war.

Der Umsatz des vierten Quartals stieg um 29 % auf 3,62 Milliarden US-Dollar. Das Wachstum fällt sogar etwas höher aus, wenn man die Bereiche Mobile Gaming und die Nahrungsmittellieferungen Baidu Deliveries, die im vergangenen Jahr veräußert wurden, abzieht. Baidu strebte für das Quartal Ende Oktober einen Umsatz von 3,34-3,52 Milliarden US-Dollar an. Die Wachstumsrate des Umsatzes entspricht jenen 29 %, die das Unternehmen beim letzten Mal erzielt hat, und markiert damit die höchsten Zuwächse seit Ende 2015.

Die operative Marge verbessert sich weiter, wobei sich das Betriebsergebnis von Baidu sowohl auf berichteter als auch auf bereinigter Basis mehr als verdoppelt hat. Der bereinigte Gewinn stieg auf 2,29 US-Dollar pro Aktie. Wenn man einen einmaligen Gewinn abzieht (Uber-China-Aktien mit Didi), hätte Baidu im Jahr zuvor nur 0,93 US-Dollar pro Aktie verdient.

Auf der Suche nach Wachstum

Es ist keine Überraschung, dass Baidu mit der höchsten Wachstumsrate seit zwei Jahren wächst. Die Vorjahresvergleiche waren für fünf Quartale ab dem zweiten Quartal 2016 gedämpft, nachdem die Regulierungsbehörden darauf bestanden hatten, dass alle chinesischen Suchportale die Veröffentlichung hochbezahlter medizinisch relevanter Sponsorenlinks zurückschrauben. Es gab aufeinander folgende Zeiträume, in denen die Vergleiche fairer sind, aber selbst dann ist es kein gleichwertiger Vergleich, da Baidu im Jahr 2017 die Bereiche Mobile Gaming und Baidu Deliveries verkauft hat.

Die Suche und die Online-Werbemöglichkeiten, die Baidu bietet, sind nach wie vor der größte Wachstumstreiber. Die Online-Marketing-Einnahmen, die 87 % der Umsatzergebnisse ausmachen, stiegen um 26 %. Grund dafür war eine 25%ige Erhöhung der durchschnittlichen Ausgaben pro Marketingkunde und 2 % mehr Kunden. Dies ist das erste Mal, seit Baidu Anfang 2016 bewusst damit begonnen hat, umstrittene und qualitativ minderwertige Werbetreibende aus seiner Liste zu löschen, dass die Zahl der Marketingkunden seit dem Vorjahr wieder gewachsen ist.

Baidu konzentriert sich auf das Suchgeschäft und plant, aus weiteren Nicht-Kerngeschäften auszusteigen und sich auf die großen Investitionen im mobilen Bereich und der künstlichen Intelligenz zu konzentrieren. Das Unternehmen plant, die wachsende und doch margenstarke Video-Streaming-Plattform iQiyi später in diesem Jahr an die Börse zu bringen. Man hat aber auch keine Angst davor, große Wetten in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar auf autonomes Fahren zu setzen.

Die Prognose für das laufende Quartal erwartet ein beschleunigtes Umsatzwachstum. Baidus Augenmerk lag im ersten Quartal auf 3,05-3,22 Milliarden US-Dollar Umsatz, etwa 25-32 % über dem Vorjahreswert. Zieht man die im Jahr 2017 veräußerten Geschäftsteile ab, steigen die Aussichten um 29-36 %. Baidu bietet keinen Gewinnausblick an, doch der Börsengang von iQiyi — sobald er abgeschlossen ist — sollte dabei helfen. Der chinesische Dotcom-Liebling wächst und wenn Baidu auf der Suche nach der Cashcow in künstliche Intelligenz investiert, dürfte sich das in Zukunft auszahlen.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baidu. 

Dieser Artikel wurde von Rick Munarriz auf Englisch verfasst und am 13.02.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2018