Bahn will Vorstandsposten am Freitag besetzen

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Bahn will an diesem Freitag mit einer Sondersitzung des Aufsichtsrats ihre Führungskrise beenden. Die drei seit März unbesetzten Vorstandsposten sollen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dann besetzt werden. Für die Leitung des Vorstandsressorts Güterverkehr und Logistik sei der Deutschlandchef der britischen Barclays Bank, Alexander Doll, vorgesehen, hieß es aus dem Umfeld des Kontrollgremiums. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" über die Personalie berichtet.

Die Besetzung des wichtigen Amts war im Aufsichtsrat zweimal gescheitert. Der vorherige Kandidat Jürgen Wilder, Vorstandschef der Güterbahn-Tochter DB Cargo, wurde von der Arbeitnehmerseite im Aufsichtsrat nicht mitgetragen. Er zog schließlich seine Bewerbung am 17. Oktober zurück.

Als Favoritin für das Vorstandsamt für Digitalisierung und Technik gilt nach wie vor die Maschinenbau-Professorin Sabina Jeschke aus Aachen. Zudem soll am Freitag der Personal-Geschäftsführer von Telekom Deutschland, Martin Seiler, als neuer Bahn-Personalvorstand berufen werden. Der Amtsinhaber Ulrich Weber (67) hatte angekündigt, bis Ende dieses Jahres aufzuhören.