Bafetimbi Gomis spricht von Galatasaray-Rückkehr

Im Sommer 2018 wechselte Bafetimbi Gomis vom türkischen Top-Klub Galatasaray zu Al-Hilal Riad in Saudi-Arabien. Eine Rückkehr nach Istanbul hat der Stürmer noch immer im Hinterkopf, wie er Goal und SPOX verriet: "Jeder weiß, dass meine Geschichte mit Galatasaray noch nicht vorbei ist. Ich habe dort für eine Saison gespielt und es war mein Traum, mit dem Trikot in der Champions League aufzulaufen."

Zur Erfüllung des Traums kam es in der Saison 2017/18 allerdings nicht, da Gala die Teilnahme an der Königsklasse verpasst hatte. Und nachdem der zwölfmalige Nationalspieler Frankreichs Galatasaray in seinem ersten Jahr mit 29 Toren zum Titel in der Süper Lig geschossen hatte, verkaufte der Klub ihn wieder - laut Gomis aus wirtschaftlichen Gründen: "Mein Plan war es, bei Galatasaray zu bleiben. Aber der Präsident sagte mir, ich müsse gehen, denn sie bräuchten das Geld."

Galatasaray: Bafetimbi Gomis steht bei Al-Hilal bis 2020 unter Vertrag

Bei Al-Hilal lief es seitdem sehr gut für den mittlerweile 34-Jährigen: Gomis erzielte in 39 Spielen 27 Treffer und gewann mit seinem Klub die Champions League. Sein Vertrag läuft noch bis 2020 und der Verein hat die Option auf eine Verlängerung um eine weitere Saison. Konkret wollte Gomis keinen Wechselwunsch formulieren. Es gebe noch "Träume", die er in Saudi-Arabien verwirklich wolle. Es gehe darum, "das Beste" für ihn und den Klub zu finden.

2018-08-24 Gomis Galatasaray

Daher kündigte Gomis ein wegweisendes Gespräch an: "Ich werde mit der Führung sprechen und den Respekt zeigen, den Al-Hilal auch mir entgegengebracht hat. Ich höre mir Al-Hilals Plan. Man kann nie wissen, was die Zukunft bringt."

Eines ist dabei für ihn gewiss: Seine Zeit bei Galatasaray hat Eindruck hinterlassen. "Mit den Menschen in der Türkei hatte ich eine sehr gute Verbindung", schwärmte Gomis. "Ein Spieler wie ich bekommt dort sehr viel Liebe und es war toll, vor diesen Fans zu spielen."