Baerbock zum Antrittsbesuch in Tokio - Besuch in Flottenstützpunkten

TOKIO (dpa-AFX) - Außenministerin Annalena Baerbock beendet ihre mehrtägige Asienreise an diesem Montag mit einem Besuch in Tokio. Dort wollte sie zunächst ihren japanischen Amtskollegen Yoshimasa Hayashi zu einem Antrittsbesuch treffen. Überschattet werden dürfte der Besuch von dem tödlichen Attentat auf den früheren japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe. Abe war am Freitag während einer Wahlkampfrede auf offener Straße von einem 41-jährigen Ex-Angehörigen der Marine mit einer selbstgebauten Waffe niedergeschossen worden. Laut Medien ist am Montag eine Totenwache für Abe und am folgenden Tag die Bestattung im Kreise naher Verwandter vorgesehen.

Im Mittelpunkt des Gesprächs mit Hayashi werde die Stärkung der bilateralen Zusammenarbeit gerade mit Blick auf die deutsche Indopazifik-Politik stehen, hatte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes angekündigt. Dabei dürfte es auch um das Verhältnis zu China gehen. Japan ist als Mitglied der derzeit von Deutschland geführten G7-Runde führender demokratischer Wirtschaftsmächte auch in enger Abstimmung über die Konsequenzen aus dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine.

Am Nachmittag wollte Baerbock einen japanischen Flottenstützpunkt besuchen. Zudem war ein Besuch des Stützpunktes der 7. US-Flotte in Yokosuka geplant. Die Ministerin sollte von dessen Kommandeur, Vizeadmiral Karl Thomas, empfangen werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.