Badminton-WM: Souveräne Auftaktsiege für Deutschland

Tanja Eberl
Fabienne Deprez gewann ihr WM-Aufaktspiel

Guter Auftakt für die deutschen Badminton-Akteure bei den Weltmeisterschaften im chinesischen Nanjing. Im Dameneinzel setzte sich in ersten Runde Fabienne Deprez mit 21:19, 21:16 gegen die Nummer 33 der Weltrangliste, Evgeniya Kosetskaya aus Russland, durch. In der zweiten Runde hat die 26-Jährige aber eine schwere Aufgabe vor Augen. Es wartet die an Nummer zwei gesetzte Japanerin Akane Yamaguchi auf die Deutsche.

Auch in den Doppel- und Mixeddisziplinen zogen am Montag alle DBV-SpielerInnen souverän in die nächste Runde ein. Im Gemischten Doppel besiegten Marvin Seidel/Linda Efler die Nummer 26 der Welt, Ben Lane/Jessica Pugh (England) mit 21:10, 21:18. Peter Käsbauer/Olga Konon überzeugten mit 21:7, 21:12 gegen das russische Duo Rodion Alimov/Alina Davletova.

Im Damendoppel siegten Isabel Herttrich/Carla Nelte und Linda Efler/Eva Janssens ebenfalls jeweils deutlich in zwei Sätzen. Auch das Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel hatte gegen ein kandisches Duo wenig Probleme.

Derweil hatte der Titelverteidiger im Herreneinzel, Viktor Axelsen aus Dänemark, gegen einen Portugiesen mit 21:8, 21:7 einen leichten Start in das Turnier. Sein härtester Konkurrent, Lee Chong Wei aus Malaysia, musste vor dem Turnier kurzfristig seine Teilnahme absagen. Der Superstar aus Asien fällt aufgrund einer Atemwegserkrankung mehrere Monate aus. 

Der einzige deutsche Herreneinzel-Starter, Kai Schäfer, steigt am Dienstag gegen den Dänen Hans-Kristian Vittinghus in das Turnier ein.