Lamsfuß vergibt zwei Chancen auf WM-Medaille

·Lesedauer: 1 Min.
Lamsfuß vergibt zwei Chancen auf WM-Medaille
Lamsfuß vergibt zwei Chancen auf WM-Medaille

Badminton-Ass Mark Lamsfuß hat gleich zwei Chancen auf die erste WM-Medaille seiner Karriere ausgelassen. Der Olympiateilnehmer verpasste am Freitag im spanischen Huelva sowohl im Doppel mit Marvin Seidel als auch im Mixed an der Seite von Isabel Lohau das Halbfinale. Der Sprung in die Runde der letzten Vier wäre gleichbedeutend mit einer Medaille gewesen, da der dritte Platz nicht ausgespielt wird.

Die Vizeeuropameister Lamsfuß und Seidel hatten schon mit dem Einzug in Viertelfinale Geschichte geschrieben, nie zuvor war ein deutsches Herren-Doppel bei einer WM so weit gekommen. Gegen die dänischen Weltranglistenzehnten Kim Astrup/Anders Skaarup Rasmussen setzte es allerdings eine 28:26, 13:21, 9:21-Niederlage.

Zuvor hatte Lamsfuß an der Seite von Lohau auch im Mixed eine Viertelfinale-Niederlage kassiert. Gegen das an Position fünf gesetzte Duo Tang Chun Man/Tse Ying Suet aus Hong Kong hieß es 10:21, 11:21. Erstmals seit 1977 hatte es ein deutsche Mixed-Duo ins Viertelfinale einer WM geschafft.

Die WM in Andalusien findet nach der Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio im Winter statt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.