Bad Bunny ist Spotifys meistgestreamter Künstler 2021

·Lesedauer: 1 Min.
Bad Bunny credit:Bang Showbiz
Bad Bunny credit:Bang Showbiz

Kein anderer Künstler wurde dieses Jahr so oft auf Spotify gestreamt wie Bad Bunny!

Der puerto-ricanische Sänger führt die Wrapped-Liste des Streamingdienstes bereits zum zweiten Mal in Folge an. Mehr als neun Milliarden Streams konnte der 27-Jährige im vergangenen Jahr auf seinem Spotify-Konto verzeichnen. Bad Bunny selbst freut sich indes bereits auf das nächste Jahr: „Ich hoffe, 2022 wird großartig – ja, das wird es.“

Der zweite Platz ging an Superstar Taylor Swift, die im November ihr Album ‚Red‘ neu veröffentlicht hatte. An dritter Stelle folgt die südkoreanische Boyband BTS, während Rapper Drake den vierten Platz ergatterte. Die Top 5 komplett macht Justin Bieber, dessen Platte ‚Justice‘ dieses Jahr erschienen war.

Die erst 18-jährige Olivia Rodrigo schaffte es, mit ihrem Track ‚drivers license‘ den meistgestreamten Song des Jahres zu landen. Ihr Album ‚Sour‘ wiederum mauserte sich zur meistgestreamten Platte des Jahres – ein doppelter Erfolg also für den jungen Disney-Star. Platz zwei sicherte sich Dua Lipa mit ‚Future Nostalgia‘, dahinter folgen ‚Justice‘ von Justin Bieber‘ und ‚=‘ von Ed Sheeran. Als meistgestreamter Podcast wurde ‚The Joe Rogan Experience‘ enthüllt, ein Format des gleichnamigen US-Comedians.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.