"Bad Boys 4": Martin Lawrence räumt mit Spekulationen auf

Will Smith (l.) und Martin Lawrence bei der "Bad Boys for Life"-Premiere im Jahr 2020. (Bild: imago/Future Image)
Will Smith (l.) und Martin Lawrence bei der "Bad Boys for Life"-Premiere im Jahr 2020. (Bild: imago/Future Image)

Will Smith (53) steht weiterhin in der Kritik. Nachdem er Chris Rock (57) bei den Oscars auf offener Bühne eine Ohrfeige verpasst hatte, wurde es ruhig um den Schauspieler. Einige seiner Projekte - wie etwa der geplante Netflix-Streifen "Fast and Loose" - sollen komplett auf Eis gelegt worden sein, andere wurden verschoben. Auch über einen vierten "Bad Boys"-Film gibt es Spekulationen. Wird die Kult-Kinoreihe möglicherweise gar nicht mehr fortgesetzt?

Jetzt meldet sich "Bad Boys"-Co-Star Martin Lawrence (57) zu Wort. Der US-Zeitschrift "Ebony" sagte der Schauspieler, dass der Film weiterhin in Arbeit sei: "Wir haben mindestens noch einen." Mehr Details gab er nicht preis. Zuvor berichteten US-Medien, dass auch bei den Vorbereitungen zu "Bad Boys" auf die Pausetaste gedrückt worden sei. Man wolle zunächst die Entwicklungen rund um Smith abwarten, hieß es.

Will Smith sorgte für einen Eklat bei der Oscarverleihung

Will Smith ohrfeigte den US-Komiker Rock während der Oscarverleihung 2022, nachdem dieser einen Witz über die Glatze seiner Frau Jada Pinkett Smith (50) gemacht hatte. Die Schauspielerin leidet an Alopecia, einem krankheitsbedingten Haarausfall. Einen Tag später bat Smith via Social Media um Entschuldigung. Er nannte sein eigenes Verhalten unter anderem "schockierend". Als Konsequenz schloss die Academy of Motion Picture Arts and Science Smith für zehn Jahre von sämtlichen Veranstaltungen aus.

Der erste Teil von "Bad Boys" stellte für Will Smith noch vor "Independence Day" den ersten riesigen Kinoerfolg dar. Es folgten im Jahr 2003 mit "Bad Boys II" und 2020 "Bad Boys for Life" bislang zwei ebenfalls sehr erfolgreiche Nachfolger. Smith und Lawrence verkörpern in der Action-Komödie zwei Drogenfahnder bei der Polizei von Miami.