"Der Bachelor": Zwei neue Ladys und ein verschärfter Ton

redaktion@spot-on-news.de (wue/spot)
1 / 5

"Der Bachelor": Zwei neue Ladys und ein verschärfter Ton

15 Girls gingen am Mittwoch in der neuen Folge des "Bachelor" ins Rennen um das Herz von Daniel Völz - auch im Kampf mit zwei neuen Kandidatinnen.

Im Yahoo-Special zur aktuellen Staffel von “Der Bachelor” findet ihr die wichtigsten News zur Show und könnt abstimmen, welche der Kandidatinnen sich in diesem Jahr die finale Rose von Bachelor Daniel Völz sichern wird.

"Ich merke selber, dass bei den Frauen nicht nur oberflächliches Interesse im Spiel ist, sondern auch richtige Emotionen", eröffnete Daniel Völz (32) bedeutungsschwanger die neueste Folge von "Der Bachelor". Und genau diese Emotionen kochten am Mittwoch auch deutlich hörbar hoch. Nicht zuletzt, weil RTL zwei neue Kandidatinnen ins Spiel brachte, was es zuvor noch nie gegeben hatte.

Die Mädels als Lifeguard

Zum ersten Gruppendate der Folge lud der Junggeselle Yeliz, Kristina, Jessica, Janine Christine, Carina, Janina Celine und Roxana. Im knappen, roten "Baywatch"-Badeanzug sollten die Girls einen kurzen Hindernisparcours durchlaufen. Besonders Jessica machte laut dem Bachelor eine "gute Figur" und er freute sich ganz offensichtlich über Carinas "Pamela-Anderson-Rundungen", die "schon gut" in den Badeanzug passten. "Bei mir am Strand dürft ihr alle Lifeguard sein", schmeichelte er den Damen, doch um ein Einzelgespräch bat er nur Yeliz. Diese wirke auf ihn "sehr cool" und "zurückhaltend", aber auch "vorsichtig". Das könnte damit zusammenhängen, dass sie einfach nicht verletzt werden wolle, spekulierte Völz.

"Der Bachelor": Zwei neue Ladys und ein verschärfter Ton

Zurück in der Villa mussten die Mädels entscheiden, welche der Kandidatinnen am kommenden Tag mit dem Bachelor auf ein Einzeldate gehen dürfe. Überraschenderweise klappte zumindest das noch ohne großes Gezeter. Es sollte gelost werden. Alle, die schon ein Einzeldate hatten, wurden aus dem Topf genommen. Völz suche für das Date eine "starke Frau an meiner Seite", um eine seiner "größten Ängste zu überwinden." Das Losglück traf schließlich Lina.

Eskalation in der Nacht

Bevor diese sich in Ruhe freuen konnte, zündete zum ersten Mal die Drama-Rakete. Christina, die sich laut den anderen Mädels "manchmal wie eine Königin" verhalte, konfrontierte mehrere Kandidatinnen, da ihr zu Ohren gekommen sei, dass diese sich über ihr Outfit für das Gruppendate lustig gemacht hatten. Nach ein paar lauten Minuten war es dann wieder gut, bevor in der Nacht ein regelrechter Schimpfwort-Sturm losbrach. "Endlich ist Bums in der Bude", freute sich wenigstens Janina Celine, die übrigens auch feststellte, dass diejenigen Mitkandidatinnen, die sich bei Völz als am süßesten darstellten, "die größten Bitches" seien.

Nachdem drei der Mädels über das restliche Haus gelästert hatten, war es vor allem Roxana, die sehr laut wurde. Aber nicht nur von ihr, sondern auch von anderen Seiten vielen Ausdrücke wie "Miststück" oder "billige Fot*en". Eines der "Mäuschen", solle sich "erst Mal die Brüste wachsen oder machen" lassen, die andere habe sowieso "schlechte Extensions" und "ihr Maul" oder "ihre Fresse" sollten sowieso gefühlt alle halten.

Einzeldate mit Hindernissen

Das Einzeldate mit Lina drohte zunächst eine Katastrophe zu werden, wurde der geplante Fallschirmsprung doch wegen schlechter Windverhältnisse abgesagt. Stattdessen gab es aber ein romantisches Picknick, nach welchem sie von den "strahlenden Augen" des Bachelors und seinem Lächeln schwärmte. Am Abend ging es dann zum Indoor Bodyflying, bei dem er "Funken" in ihren Augen sah. Zum Abschied gab es leider nur ein Küsschen auf die Wange.

"Der Bachelor": Zwei neue Ladys und ein verschärfter Ton

Am darauffolgenden Tag lud Völz Janina, Meike, Svenja, Janet und Maxime auf ein Rollschuh-Gruppendate ein. Dieses verlief ohne besondere Höhen, dafür fragte der Bachelor völlig aus dem Nichts, wann die eingeladenen Kandidatinnen denn ihre Jungfräulichkeit verloren hätten. Die Mädels waren zunächst perplex, dann jedoch überraschend offen im Umgang mit ihrem ersten Mal. Er habe seine "3 Sekunden" mit 16 gehabt, Svenja, die er im Anschluss einlud, noch etwas länger zu bleiben, verlor ihre Unschuld bereits mit 13 - und auch die meisten anderen waren nicht sehr viel später bei der Sache.

Bei einem Sektchen erklärte der Bachelor, dass er bei Svenja ein bisschen Bedenken habe, dass ihr die Lebenserfahrung in Sachen Beziehung fehlen könnte. Doch diese Bedenken verflogen offensichtlich ziemlich schnell. Als sie erzählte, dass sie "wie eine Katze" richtig verschmust sei, meinte er: "Zum Glück bin ich nicht gegen dich allergisch." Es folgten mehrere äußerst innige Küsse, durch die Svenja schon "so ein paar Schmetterlinge im Bauch" bekommen habe. Zur Belohnung gab es auch direkt die erste Rose - und damit Schutz vor der Eliminierung in der folgenden Nacht der Rosen.

Die neuen Mädels kamen in der Nacht der Rosen

Nachdem sich der Junggeselle in der Nacht der Rosen Nadine und Michelle zu Einzelgesprächen geschnappt hatte, gab es für die Ladys eine schockierende Überraschung. Barkeeperin Samira und Model Christina betraten als neue Mitkandidatinnen die Villa. Während der Bachelor sehr entgeistert wirkte und wenig charmant nur ein "ich dachte die Tür wäre zugesperrt" entgegnen konnte, hatten die Frauen doch sehr viel deutlichere Kommentare parat. Die beiden wurden unter anderem als "gekaufte Stripperinnen" und "Escort-Girl" betitelt. Einige stellten auch herablassend die Frage, ob eine der neuen Frauen Transgender sei. "Die Blicke der Mädels waren super mies", meinte auch Samira.

Schlussendlich war der Versuch, vom Sender zwei frische Charaktere in die Show einzuführen, nicht ganz erfolgreich. Zwar bekam Samira eine Rose, was alle anderen Mädels natürlich total "scheiße" und unfair fanden, aber Christina ging leer aus - genauso wie Janet und Roxana.

"Bachelor 2018"-Umfrage: Wer bekommt die finale Rose?

Foto(s): MG RTL D, MG RTL D, MG RTL D, MG RTL D, MG RTL D