Bach reist nach Tokio: "Ein wichtiger Zeitpunkt"

SID
·Lesedauer: 1 Min.

IOC-Präsident Thomas Bach wird in der kommenden Woche Tokio besuchen. Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hält sich vom 15. bis 18. November in der Gastgeberstadt der nächsten Olympischen Sommerspiele (23. Juli bis 8. August 2020) auf. Es ist Bachs erster Besuch in Tokio seit Ausbruch der Corona-Pandemie.

"Ich denke, der Besuch kommt zu einem wichtigen Zeitpunkt", sagte Bach im Anschluss an die Sitzung des IOC-Exekutivkomitees. Man wolle mit den japanischen Organisatoren die geplanten Maßnahmen-Pakete im Kampf gegen das Coronavirus austauschen. Es sei wichtig, "ein Gefühl dafür zu bekommen, was dort gebraucht wird", meinte Bach über den bevorstehenden Besuch.

Bach wollte sich nicht auf einen Zeitpunkt festlegen, bis wann eine Entscheidung gefällt werden muss, ob ausländische Zuschauer die Spiele in Tokio besuchen können. "Wir müssen erst einmal feststellen, welche Maßnahmen wir ergreifen müssen, um Athleten und Teilnehmern ein sicheres Umfeld zu bieten. Erst dann können wir sagen, ob Zuschauer zugelassen werden", sagte Bach.

Auch zur möglichen Anwendung eines Impfstoffes bei Teilnehmern der Tokio-Spiele wollte sich Bach nicht konkret äußern. Es sei klar, dass erst Personen der Risikogruppen bzw. des medizinischen Personals geimpft werden müssten. In Gesprächen mit Experten, Regierungen sowie weiteren Organisationen wolle man dann diskutieren, wie man ein möglichst sicheres Umfeld schaffen kann. Ziel bleibe es, Sportler aus allen 206 Nationen nach Tokio zu holen.