Babyboom in Berlin: So viele Babys kamen 2016 in Berlin zur Welt

Deutschlandweit kamen 2016 rund 792.000 Babys zur Welt

Berlin. In Berlin und in Brandenburg sind im vergangenen Jahr mehr Babys zur Welt gekommen, als je zuvor. Insgesamt wurden in der Hauptstadt ungefähr 41.000 Kinder geboren, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Das ist ein Anstieg von 7,8 Prozent im Vergleich zum Jahr 2015. Vor zwei Jahren wurden laut dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg in Berlin 38.030 Kinder geboren. Damit liegt die Hauptstadt knapp über dem Bundesdurchschnitt. Bundesweit liegt der Geburtenzuwachs bei 7,4 Prozent. Deutschlandweit kamen 2016 etwa 792.000 Babys zur Welt. Diese Zahl ist aber noch vorläufig.

In der Charité kamen 2016 die meisten Babys zur Welt

Von mehr als 700 Geburtenkliniken in Deutschland wurden in der Charité in Berlin die meisten Kinder geboren. Das geht aus der Geburtenliste Deutschland 2016 der Milupa Nutricia GmbH hervor. 2016 waren es insgesamt 5245 Neugeborene an beiden Standorten der Charité. Im Universitätsklinikum Charité Campus Virchow kamen 3646 Neugeborene zur Welt, im Charité Campus Mitte waren es 1599. Deutschlandweit auf Platz zwei landete ebenfalls eine Berliner Klinik. Im Sankt Joseph Krankenhaus in Tempelhof wurden 4374 Kinder geboren. Das ist ein Plus von 13,61 Prozent zum Vorjahr 2015 (3850).

Auf Platz drei der Berliner Kliniken liegt das Vivantes Klinikum Neukölln (3662) gefolgt vom Sana Klinikum Lichtenberg (3543). Auf der Liste des Babynahrungsherstellers folgen das Vivantes Klinikum im Friedrichshain (3297) und das Helios Klinikum Berlin-Buch (...

Lesen Sie hier weiter!