B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG: Natürliche Wirkstoffe für Kosmetika - Erfolgreicher Abschluss eines gemeinsamen Forschungsprojekts von BRAIN und BASF

DGAP-News: B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG / Schlagwort(e): Kooperation

02.08.2017 / 10:03
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Natürliche Wirkstoffe für Kosmetika
Erfolgreicher Abschluss eines gemeinsamen Forschungsprojekts von BRAIN und BASF

  • Ziel der Forschungskollaboration war die Identifizierung und Entwicklung neuer Wirkstoffe für Kosmetikanwendungen
  • BRAIN brachte Kompetenzen zur Identifizierung natürlicher Wirkmoleküle mit Hilfe spezieller Rezeptortechnologie ein
  • BASF stellte umfangreiche Kompetenzen bereit in den Bereichen Produktentwicklung, Produktionsprozess und Vermarktungsstrategie
  • Ein erstes Produkt wurde in den Markt eingeführt

Zwingenberg, 2. August 2017
Nach einer mehrjährigen exklusiven Zusammenarbeit zwischen BRAIN AG und BASF SE im Rahmen eines Forschungsprojektes gibt der Kooperationspartner BRAIN heute den erfolgreichen Abschluss dieses Projektes bekannt. Ziel der gemeinsamen Forschungsarbeit war die Identifizierung und Entwicklung sensorisch aktiver Wirkstoffe für den Endkonsumenten.

BRAIN brachte hierfür spezielle Kompetenzen bei der Identifizierung von Wirkmolekülen auf Basis des proprietären BioArchivs ein und stellte zudem ihre einzigartigen Expertisen im Bereich Rezeptortechnologien zur Verfügung. Von BRAIN entwickelte Rezeptortechnologien dienen im Labormaßstab der zuverlässigen Vorhersage von Wirkstoffeffekten auf die humane Sensorik. Im Rahmen der Forschungspartnerschaft mit BASF wurde ein solches Laborverfahren erfolgreich etabliert und angewandt.

BASF hat die gemeinsam erzielten Forschungsergebnisse in die Entwicklung und Vermarktung innovativer Produktkandidaten übertragen. Aus dieser Entwicklungsarbeit ist mittlerweile ein erstes Produkt erfolgreich in den Markt eingeführt worden.

Dr. Michael Krohn, Mitglied der Geschäftsleitung der BRAIN und Unitleiter BioActives & Performance Biologicals, sagt:

"Der erfolgreiche Abschluss der Forschungspartnerschaft mit BASF freut uns sehr - insbesondere, dass bereits ein erstes Produkt in den Markt eingeführt werden konnte, das auf unseren Rezeptortechnologien basiert. Diese Technologien nutzen wir innerhalb der BRAIN außer für nachhaltige Kosmetikanwendungen auch für die Entwicklung gesünderer Nahrungsmittel. In diesem Segment geht es beispielsweise um natürliche Zuckerersatzstoffe, Süßkraftverstärker oder Geschmacksmodulatoren. Auf Grundlage unseres High-Tech-Portfolios können wir zuverlässige Ergebnisse bei F&E-Kooperationen liefern und auf mehr als 100 erfolgreich abgeschlossene Gemeinschaftsprojekte verweisen."

Für BRAIN ist die Forschungskooperation umsatzwirksam im Geschäftssegment BioScience, das auf exklusive F&E-Kooperationspartnerschaften mit Industrieunternehmen zielt. Über Vertragsdetails zur erfolgreich abgeschlossenen Forschungs-kooperation haben die Partner Verschwiegenheit vereinbart.

Über BRAIN

Die B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG (BRAIN AG; ISIN DE0005203947 / WKN 520394) gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen Biotechnologie, der Kerndisziplin der Bioökonomie. So identifiziert BRAIN bislang unerschlossene, leistungsfähige Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder Naturstoffe aus komplexen biologischen Systemen, um diese industriell nutzbar zu machen. Aus diesem "Werkzeugkasten der Natur" entwickelte innovative Lösungen und Produkte werden bereits erfolgreich in der Chemie sowie in der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Das Geschäftsmodell der BRAIN steht heute auf zwei Säulen: "BioScience" und "BioIndustrial". Die Säule "BioScience" umfasst das zumeist auf exklusiver Basis abgeschlossene Kollaborationsgeschäft der BRAIN AG mit Industriepartnern. Die zweite Säule "BioIndustrial" umfasst die Entwicklung und Vermarktung von eigenen Produkten und aktiven Produktkomponenten der BRAIN. Weitere Informationen finden Sie unter www.brain-biotech.de.

Kontakt Investor Relations

BžRžAžIžN
Biotechnology Research
And Information Network AG
Dr. Martin Langer
Executive Vice President
Corporate Development
Darmstädter Str. 34-36
64673 Zwingenberg, Germany
 
Tel.: +49-(0)-6251-9331-16
Fax: +49-(0)-6251-9331-11
E-Mail: ir@brain-biotech.de
www.brain-biotech.de

Kontakt Medien:
 
BžRžAžIžN
Biotechnology Research
And Information Network AG
Thomas Deichmann
Head of Public Relations
Darmstädter Str. 34-36
64673 Zwingenberg, Germany
 
Tel.: +49-(0)-6251-9331-72
Fax: +49-(0)-6251-9331-11
E-Mail: td@brain-biotech.de
www.brain-biotech.de
 



02.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG
Darmstädter Straße 34-36
64673 Zwingenberg
Deutschland
Telefon: +49 (0) 62 51 / 9331-0
Fax: +49 (0) 62 51 / 9331-11
E-Mail: ir@brain-biotech.de
Internet: www.brain-biotech.de
ISIN: DE0005203947
WKN: 520394
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this