Bürki nimmt Bosz in Schutz: "Wissen, dass wir dieses System spielen können"

SID
Bürki nimmt Bosz in Schutz: "Wissen, dass wir dieses System spielen können"

Torhüter Roman Bürki vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat seinen Trainer Peter Bosz in Schutz genommen. "Wir wissen, dass wir dieses System spielen können. Das sieht im Team auch niemand anders", sagte der Stammtorhüter des BVB im Interview mit Sport1.
Der 27-Jährige gestand aber auch ein: "Bei unserer Idee Fußball zu spielen, muss alles klappen - nur dann funktioniert sie. Uns fehlt aber im Moment das letzte bisschen Vertrauen."
Nach einem hervorragenden Saisonstart mit 19 Punkten aus den ersten sieben Bundesliga-Partien kam in den letzten vier Spielen nur einer hinzu. Zudem stehen die Westfalen in der Champions League vor dem Aus in der Gruppenphase.
Einen Grund für die schwachen Leistungen der letzten Wochen nannte Bürki, dessen Vertrag vor knapp einem Monat bis 2021 verlängert wurde, auch: "Im Moment ist es so, dass wir häufig noch einmal zurückschauen auf den Spieler hinter uns - ob er seine Position hat. Wenn wir das tun, sind wir aber schon zwei Sekunden zu spät", sagte der Schweizer Nationaltorhüter und fügte selbstkritisch an: "Gerade das Tor gegen Nikosia oder die Entstehung eines Elfmeters, das sind ganz klar meine Fehler."