Börsencrash: 3 Aktien, die trotzdem neue Allzeithochs erreichen könnten!

Frank Seehawer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Trotz eines möglichen Börsencrashs neue Allzeithochs? Diese Aktien könnten liefern! Nun kommt er doch, der zweite harte Lockdown. Auch wenn es sich aus ökonomischer Sicht durchaus um ein negatives Ereignis handelt, an der Börse herrscht derzeit alles andere als eine Krisenstimmung.

Der Dow Jones knackte sogar erstmals die Marke von 30.000 und auch beim DAX läuft es rund: Auch der deutsche Leitindex ist auf einem guten Wege, sein bisheriges Allzeithoch vom Januar 2020 zu knacken.

Sollte es dennoch statt einer Jahresendrallye zu einem Börsencrash kommen, so könnten die Aktien von HelloFresh (WKN: A16140), MercadoLibre (WKN: A0MYNP) oder Netflix (WKN: 552484) vielleicht wieder als Gewinner dastehen.

Alle drei Unternehmen profitierten bereits im Frühjahr von den Lockdown-Maßnahmen der Regierungen und erreichten im laufenden Jahr 2020 regelmäßig neue Allzeithochs. Lasst uns heute einmal einen Blick auf diese Aktien werfen.

Aktien, die trotz eines möglichen Börsencrashs neue Allzeithochs erreichen könnten

HelloFresh Aktie

Die erste Aktie, die trotz eines Börsencrashs sich gut entwickeln könnte, ist HelloFresh. Der Versender von Kochboxen ist ein guter Profiteur der Corona-Krise, denn der Shutdown im Frühjahr 2020 sorgte für einen zusätzlichen Kundenansturm.

Zu groß ist die Angst der Bürger vor einer Ansteckung im Restaurant, weshalb ein Teil des nun frei gewordenen Budgets bei HelloFresh investiert wird.

Auch ohne Corona befand sich HelloFresh auf einem Wachstumskurs, der nun deutlich Rückenwind bekommen hat. Besonders gut kann man das an den letzten Quartalszahlen erkennen.

So verdoppelte sich im laufenden Jahr fast die Anzahl der aktiven Kunden zum 30.09.2020. Mittlerweile zählt das Berliner Unternehmen mehr als fünf Millionen Kunden – Tendenz steigend. Und auch der Umsatz explodierte: Er erhöhte sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020 um 104 % auf 2,6 Mrd. Euro.

Auf das Gesamtjahr gesehen soll das Wachstum jedoch noch höher ausfallen. Mit einem Zuwachs auf währungsbereinigter Basis von 107 bis 112 % wird gerechnet. Auch wenn der erste indikative Ausblick auf das nächste Jahr 2021 ein schwächeres Wachstum vorsieht, die Aktie verfügt derzeit über ein gutes Momentum.

MercadoLibre Aktie

Die zweite Aktie, die trotz eines möglichen Börsencrashs weiterhin gut laufen könnte, ist MercadoLibre. Hierbei handelt es sich um ein in Argentinien ansässiges, breit aufgestelltes E-Commerce-Unternehmen.

Mit einer Marktkapitalisierung von 82 Mrd. US-Dollar (Stand: 16.12.2020) ist MercadoLibre zwar deutlich kleiner als der US-Konzern Amazon (WKN: 906866), aufgrund seiner Geschäftsstruktur wird ihm aber ein großes Potenzial beigemessen.

Auch dieses Unternehmen kann als ein klarer Profiteur der Corona-Krise gesehen werden. So erhöhten sich die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020 um 63 % auf 2,6 Mrd. US-Dollar. Der Zuwachs beschleunigte sich im dritten Quartal 2020 sogar auf 85 %.

Börsencrash Aktie mit Allzeithoch-Potenzial: Netflix

Die dritte und letzte Aktie, bei der ich mir wenig Sorgen mache, ist Netflix. Auch dieses Unternehmen profitierte von den Entwicklungen der Corona-Pandemie. So nutzten viele Menschen Netflix, um ihr Home-Entertainment-Programm zu erweitern.

Erkennen konnte man dies an einem deutlichen Sprung bei den Abonnenten im zweiten und dritten Quartal 2020. Zwar ließ das Wachstum im dritten Quartal mit 2,2 Millionen neuen Abonnenten wieder etwas nach, es blieb aber mit einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 23,3 % auf einem hohen Niveau.

Auch für das vierte Quartal wird mit einem starken Zuwachs gerechnet. So sollen sechs Millionen weitere Streaming-Kunden gewonnen werden, was einem Zuwachs von immerhin mehr als 20 % entsprechen soll. Die Zahl der weltweiten Abo-Kunden soll dann erstmals die Marke von 200 Millionen überschreiten.

The post Börsencrash: 3 Aktien, die trotzdem neue Allzeithochs erreichen könnten! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Frank Seehawer besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, MercadoLibre und Netflix und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2020