Börsencrash! Was jetzt?

Jürgen Zefferer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Nachdem Investoren schon die letzten Tage starke Nerven beweisen mussten, ging es gestern Abend bei DAX, S&P 500 und Co. nochmal so richtig bergab. Der Dow Jones verbuchte – punktemäßig betrachtet – sogar seinen größten Tagesverlust in der Geschichte.

Was waren die Auslöser?

Hier kam es vermutlich zur Kombination mehrerer Auslöser. Besonders der US-Markt ist die letzten Monate sehr gut gelaufen und konnte im Januar nochmals richtig den Turbo zünden. Das brachte allerdings auch sehr hohe Erwartungen der Marktteilnehmer mit sich, die teils nicht erfüllt wurden.

Durch die Signalisierung von möglichen Zinserhöhungen durch die US-Notenbank verschärfte sich die Situation weiter und endete gestern – vermutlich durch automatische Verkaufsorders weiter beschleunigt – in einem regelrechten freien Fall von weltweiten Aktienindizes.

Wie weit kann das noch gehen?

Ich könnte jetzt natürlich etwas von Unterstützungslinien erzählen und könnte behaupten, dass ich genau weiß, wie weit es noch runter geht und dir dementsprechende Handelsanweisungen geben. Fakt ist: Genauso wie die meisten anderen „Experten“ weiß ich es nicht.

Der Markt war kurzfristig schon immer von Emotionen getrieben, wie sonst könnte man es erklären, dass innerhalb von Minuten mehrere Milliarden an Marktwert zerstört werden, ohne dass es weltbewegende Neuigkeiten von den dahinterstehenden Unternehmen gab.

Und was jetzt?

Als Foolisher, langfristiger Investor gibt es keinen Grund zur Beunruhigung. Im Gegenteil, du hast Grund, dich zu freuen! Ja, wirklich. Ich meine das genau so, wie ich es schreibe.

Betrachte einmal das unten stehende Diagramm. Ein Investor, der im Jahr 2000 den Betrag X investiert hat, kann sich im Jahr 2018 über den deutlich größeren Betrag Y freuen. Ein Investor, der 2009 nach dem Börsencrash den gleichen Betrag investierte, konnte trotz kürzerer Zeit noch mehr aus seinem Geld machen und eine deutlich bessere jährliche Rendite erzielen.

Deshalb mit dem Investieren auf solche Gelegenheiten zu warten, macht keinen Sinn, da man so auch einen jahrelangen Bullenmarkt versäumen kann. Doch wenn sich so eine Gelegenheit bietet, sollte man sie auch nutzen.

Für Investoren bieten sich jetzt tolle Kaufgelegenheiten, um großartige Unternehmen zu fairen Preisen zu bekommen! Zu sagen, dass man einen Crash nutzen wird, um günstig nachzukaufen, ist die eine Sache, während alle anderen in Panik verfallen und alle Börsenampeln tiefrot leuchten, auch wirklich cool zu bleiben, die andere. Daher kann es sinnvoll sein, sich einen Plan zu machen, an welchem man sich orientiert, um nicht emotional zu handeln.

Gehen wir davon aus, dass du 10.000 Euro an Cash-Reserven hast, die du in einem solchen Fall investieren kannst. Dein Plan könnte dann wie folgt aussehen:

Markt fällt um… Ich investiere…
15 % 1.000 €
20 % 1.500 €
30 % 3.000 €
40 % 2.500 €
50 % 2.000 €

Den Plan kannst du natürlich nach deinen eigenen Vorlieben ändern, solltest dabei aber eines bedenken: Investierst du schon bei kleinen Rücksetzern große Beträge, besteht die Gefahr, dass du dein ganzes Pulver schon verschossen hast und nur mehr vom Seitenrand zusehen kannst, während der Markt weiter fällt und noch bessere Kaufchancen bietet. Wartest du hingegen auf Rücksetzer von 50 % oder mehr, kann es passieren, dass der Markt schon davor wieder steigt und du die Chance ungenutzt verstreichen lässt.

In diesem Sinne: viel Spaß beim Shoppen, oder wie schon Warren Buffett sagte: „Sei ängstlich, wenn andere gierig sind. Sei gierig, wenn andere ängstlich sind.“

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2018