Börse Düsseldorf: Börsenhandel auf Quotrix neu bei flatex und ViTrade

DGAP-News: Börse Düsseldorf / Schlagwort(e): Kooperation/Produkteinführung

28.03.2018 / 11:38
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Börsenhandel auf Quotrix neu bei flatex und ViTrade

  • Online Broker erweitern ihr Angebot um die Handelsplattform Quotrix
  • Kunden profitieren von attraktiven Preisen, langen Handelszeiten und börslicher Überwachung
  • Market-Maker-Handelssystem der Börse Düsseldorf bietet Wertpapiergeschäfte ohne Courtage und Transaktionsentgelt

Die FinTech Group Bank AG bietet über ihre beiden Online Broker flatex und ViTrade ab sofort den börslichen Handel mit Quotrix an. Deren mehr als 200.000 Kunden können ihre Wertpapieraufträge jetzt zwischen 8 und 22 Uhr zusätzlich an den Handelsplatz Quotrix richten. Das System bietet neben klassischen Limitorders zudem einem börslichen Direkthandel mit Angebot und Annahme unmittelbar zwischen Market Maker und Anleger.

"Wir freuen uns, dass nun auch die Top Online Broker flatex und ViTrade ihren Kunden den Zugang zu Quotrix ermöglichen. Unser elektronisches Market-Maker-System bietet eine hervorragende Preisqualität und ist inzwischen bei Banken sowie Anlegern fest etabliert", erklärt Thomas Dierkes, Geschäftsführer der Börse Düsseldorf.

Die Bedeutung von Quotrix hat im zurückliegenden Jahr deutlich zugenommen: Der Handelsplatzumsatz verdoppelte sich 2017 (plus 106 Prozent) und im Aktienhandel rangierte Quotrix bei den DAX-Werten erstmals vor dem Spezialistenhandel der Börse Frankfurt. Die Auswahl von mehr als 4.000 internationalen Aktien bei voller Abdeckung der Handelszeit an den US-Börsen macht Quotrix für aktive Anleger besonders attraktiv.

Für die Wertpapierkunden ergeben sich durch den Anschluss an Quotrix eine Reihe von Vorteilen: Mit dem elektronischen System der Börse Düsseldorf können sie Kosten sparen und dabei alle Vorteile eines modernen Tradings mit smarten Ordertypen und nachweislich hoher Preisqualität nutzen.

Quotrix ist ein elektronisches Market-Maker-System, welches die Börse Düsseldorf bereits seit 2001 betreibt. Anders als bei außerbörslichen Geschäften sorgt die Handelsüberwachungsstelle für die Einhaltung der Regelwerksvorgaben zu Kursbildung und -qualität. Wesentliche Vorteile für den Ordergeber sind zudem der Wegfall der börslichen Kosten - Courtage und Transaktionsentgelt gibt es nicht - sowie moderne Limitordertypen und eine weitreichende Referenzmarktgarantie. Letztere sichert Anlegern zum Beispiel zu den Xetra-Öffnungszeiten mindestens so gute Kurse wie auf dem elektronischen Handelssystem der Deutschen Börse. Das Handelsspektrum umfasst rund 12.000 Wertpapiere, darunter auch viele ausländische Titel. In der Summe haben die hohe Qualität gepaart mit den günstigen Konditionen dazu geführt, dass Quotrix in unabhängigen Auswertungen von Banken, so genannten Best-Execution-Bewertungen, bei vielen Wertpapierkategorien bereits mehrfach erste Plätze belegt hat.

"Das Interesse an Quotrix seitens der Kreditinstitute wächst. Neben den Sparkassen sowie Volksbanken und Raiffeisenbanken zählen Online-Institute wie der S Broker, die DKB und die onvista bank zu den Marktteilnehmern", so Dierkes. Welche Insitute ihren Kunden einen Zugang zu Quotrix bieten, ist auf der Website www.quotrix.de/marktteilnehmer abrufbar.
 

Die Börse Düsseldorf ist einer der wichtigsten Handelsplätze für Privatanleger in Deutschland. Im maklergestützten Handel sichert das seit 1999 bestehende "Quality Trading" erstklassige Handelsbedingungen und Leistungsgarantien. Unter anderem gilt seit 2017 eine Courtagebefreiung für alle Aktien- und Anleihengeschäfte, wodurch die Handelskosten um bis zu 86 Prozent günstiger ausfallen. Zudem können Anleger über das elektronische Handelssystem Quotrix von 8 bis 22 Uhr ganz ohne börsliche Kosten, schnell und neutral überwacht mit Market Makern handeln. Das innovative System beherrscht auch moderne Limitordertypen und gilt bei verschiedenen Banken als bester Ausführungsplatz. Neben den handelsseitigen Leistungen bietet die Börse Düsseldorf zudem im Freiverkehr u. a. mit dem Qualitätssegment Primärmarkt attraktive Listing-Möglichkeiten für kleinere und mittlere Unternehmen. Die nordrhein-westfälische Börse hat ihren Ursprung im Jahr 1553 in Köln. Seit 2017 ist die BÖAG Börsen AG Trägerin der öffentlich-rechtlichen Börse Düsseldorf.

BÖRSE DÜSSELDORF - Hier wird gehandelt.

Risikohinweis / Disclaimer: Die Börse Düsseldorf weist darauf hin, dass Börsengeschäfte mit Risiken verbunden sind und selbst der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Der Interessent sollte daher nicht die von der Börse Düsseldorf in dieser Mitteilung und auf der Homepageenthaltenen allgemeinen Informationen zur Grundlage seiner Anlageentscheidung machen, sondern sich zuvor von seiner Bank oder Sparkasse eingehend unter Berücksichtigung seiner individuellen Vermögens- und Anlagesituation persönlich beraten lassen. Im Einzelfall kann der Erwerb eines Wertpapiers an spezielle Voraussetzungen wie etwa die Staatsangehörigkeit gebunden sein. Entsprechende Hinweise finden sich im jeweiligen Wertpapierprospekt und können dort von jedem Interessenten nachgelesen werden.



28.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this