Bärenstarke Verlängerung lässt Düsseldorf jubeln

Rouwen Hennings (l.) traf doppelt für Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf steht zum dritten Mal in Folge in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Dank zweier Tore von Joker Rouwen Hennings und einem Treffer von Oliver Fink gewann der zweimalige Pokalsieger das hart umkämpfte Zweitliga-Duell bei Arminia Bielefeld am Samstagabend 3:1 (1:1, 0:0) nach Verlängerung. 

In den vergangenen vier Saisons hat Düsseldorf allerdings nie das Achtelfinale erreicht. Bielefeld dagegen, mit zwei Siegen glänzend in die Liga gestartet, war 2016/17 erst im Viertelfinale an Eintracht Frankfurt gescheitert. (Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

Hennings kam in der 62. Minute auf das Feld, fünf Minuten später erzielte er das 1:1. In der Verlängerung legte er nach (96.), Fink setzte den Schlusspunkt (120.+1). Zuvor hatte die drückend überlegene Fortuna in der Verlängerung zahlreiche Großchancen liegen gelassen.

Ayhan fliegt vom Platz

Fabian Klos (55.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht. Die Düsseldorfer beendeten das Spiel nach Gelb-Rot gegen Kaan Ayhan (115./unsportliches Verhalten) in Unterzahl. (Alle Infos zum DFB-Pokal im Volkswagen Pokalblog)

Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte begann die Fortuna stark und kombinierte flüssig, der neue Stürmer Emir Kujovic schoss aber alleine vor Arminia-Torhüter Stefan Ortega über das Tor (53.). (Volkswagen Pokalfieber: Alle Infos zum DFB-Pokal Di., 18.30 Uhr im TV auf SPORT1)

Kurz darauf traf Klos für die Arminia, während der neue Düsseldorfer Abwehrspieler Jean Zimmer angeschlagen im eigenen Strafraum lag. Dann kam Hennings, der das dritte Tor zudem auflegte.