AZ-Gourmet-Aktion verlängert! - Ess-Klasse: Fünf-Gänge-Menü im "Boxkitchen"

Laura Kaufmann

Ab Montag gastiert unsere Gourmet-Aktion Ess-Klasse im "Box-Kitchen" am Rundfunkplatz: Dort gibt es im Juli (und nun auch bis 12. August) fünf edle Gänge mit Weinen für 69 Euro.

Eine Mitgliedschaft im Boxclub in der Hopfenpost kostet 69 Euro pro Monat. Wer nun aber gar keine Lust hat, sich körperlich zu betätigen in der alten Hopfenpost am Rundfunkplatz, der kann seine 69 Euro im Erdgeschoss auch ganz anders investieren.

In der Box-Kitchen, dem zum Fitnessstudio gehörenden Restaurant, gastiert im Juli nämlich die Ess-Klasse, der Gourmet-Event der Abendzeitung mit Rindchens Weinkontor.

Fünf Gänge, einen Aperitif und eine Weinbegleitung gibt es dann pro Person für ebendiese 69 Euro. Kalorien rauf statt runter, so in etwa lautet dann das Motto, was sich in diesem Falle durchaus lohnt.

Küchenchef Muharrem Keljemi hat mit seiner kreativen Herangehensweise an das Kochen die Freunde der Ess-Klasse schon oft begeistert. Internationale Gerichte serviert das Restaurant Box-Kitchen, geführt von Daniel Tenschert. Dass die Zutaten sorgfältig ausgewählt sind, ist bei dem Niveau der Küche eine Selbstverständlichkeit; in der Symbiose mit dem gleichnamigen Boxclub noch einmal mehr. Denn wer sich schwitzend um seinen Körper bemüht, achtet meist auch auf seine Ernährung. Restaurant wie Fitnessstudio sprechen da nicht unbedingt andere Leute an. Und tatsächlich gehen öfter Mal ausgepowerte Menschen nach dem Box- oder Fitnesstraining (und nach einer Dusche) noch unten gemütlich etwas essen.

Wenn auch das Restaurant schon lange seinen eigenen Fankreis hat. Bevor es mit dem Box-Club kooperierte, hieß es "Salt", und abgesehen vom Namen hat sich nicht viel geändert im Lokal. Der Look ist etwas cleaner geworden, die Farben gedeckter. Aber die Menschen, die dahinter stehen, sind die gleichen, das Konzept auch. Mittlerweile gehört auch eine Bar zum Restaurant; sie befindet sich im ehemaligen Empfang der Abendzeitung, die vor dem Box-Kitchen in der Hopfenpost beheimatet war.

Dort kommen die Gäste auch einfach auf einen Aperitif oder Cocktail vorbei. An schönen Tagen sitzen sie auf der großen Terrasse. Mitten in der Stadt, und durch die Größe des Rundfunkplatzes doch abgeschirmt von ihr, neben einem Brunnen.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier