Axon Enterprise: Lücke endlich geschlossen!

Bei Axon Enterprise (WKN: A2DPZU) hat es zuletzt eine Lücke gegeben, was ein gewisses Kontroll-Gremium angeht. Nachdem das Management zunächst sehr eigenmächtig entschied, dass man eine Lösung für Drohnen-Überwachung entwickeln wolle, trat der bisherige Ethik-Rat des Unternehmens geschlossen zurück.

Aufgrund dessen stoppte das Management von Axon Enterprise zunächst diese Pläne und sprach davon, dass man sich von ethischer Seite neu aufstellen wollte. Das ist jetzt geschehen, womit diese Lücke geschlossen ist. Blicken wir auf die Details. Sowie darauf, warum das Thema von relevanter Bedeutung ist.

Axon Enterprise: Neues Ethik-Kontroll-Gremium

Wie das Management von Axon Enterprise zum Anfang des Monats September mitgeteilt hat, gründete man jetzt den Ethics & Equity Advisory Council (EEAC). Die Aufgabe dieses Organs ist eindeutig: Es gilt die Prozesse und neuen Lösungen aus ethischer Sicht zu überwachen.

Wie es weiter heißt, soll das Gremium und der Ethik-Rat dem US-Unternehmen dabei behilflich sein, Fragen der ethischen und gerechten Entwicklung und Bereitstellung neuer Produkte und Dienstleistungen, einschließlich der Entwicklung von KI-Technologien zu beantworten. Klingt komplex. Ist es vielleicht auch. Aber im Kern geht es darum, sicherzustellen, dass sich das Unternehmen auch aus ethischer Sicht in die richtige Richtung bewegt.

Der Ethik-Rat von Axon Enterprise besteht aus insgesamt elf Personen, die sich in den Dingen beraten. Dabei handelt es sich um Funktionäre der Opfervertretung von Polizeigewalt, aber auch um Wissenschaftler und Wirtschaftsakteure. Insgesamt ein sehr bunter Korb verschiedener Kompetenzen, der hier vereint ist und das Unternehmen in eine bessere, sicherere Zukunft begleiten soll.

Gut, dass die Lücke geschlossen ist!

Natürlich ist der Ethik-Rat nicht kriegsentscheidend für den operativen Erfolg von Axon Enterprise. Aber es handelt sich um ein Organ, das trotzdem jede Menge Nutzen stiftet. Beziehungsweise: Vertrauen. In die Lösungen des Unternehmens sowie dahin gehend, dass sich das US-Unternehmen und das Leistungsangebot insgesamt in die richtige Richtung entwickelt.

Insofern ist es positiv, dass das Management nun einen Neuanfang wagt, was dieses Gremium angeht. Die Lücke ist geschlossen. Hoffen wir: Ein für alle Mal. Denn das ist eine Baustelle, die wir als Investoren nicht zu oft benötigen.

Der Artikel Axon Enterprise: Lücke endlich geschlossen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Axon Enterprise. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Axon Enterprise.

Motley Fool Deutschland 2022