ABOUT YOU-Awards: Daniela Katzenberger hat keine Lust auf After-Show-Party

Bei den ABOUT YOU Awards wurden am Donnerstag zahlreiche Influencer und Social-Media-Stars geehrt, mit im Publikum: Daniela Katzenberger. Doch die fuhr nach der Preisverleihung schnell wieder heim und drückte sich vor der After-Show-Party. Stattdessen gab es entspannte Instagram-Posts.

Daniela Katzenberger posiert auf dem roten Teppich der ABOUT YOU-Awards. (Bild-Copyright: P.Hoffmann/WENN.com)

Eigentlich sind die Highlights bei den Preisverleihungen die Partys danach. Doch während sich die prominenten Kollegen bei der After-Show-Feier der ABOUT YOU-Awards amüsierten, fuhr Daniela Katzenberger lieber nach Hause. Das Posieren vor den Kameras und das aufwendige Styling vor dem Event in München hatten die Blondine wohl geschlaucht. Spaß gemacht hat es aber doch, wie dieser Instagram-Clip vom roten Teppich zeigt.

Galerie: Die lustigsten Social-Media-Posts von Daniela Katzenberger


Damit sie so strahlen konnte, brauchte es jede Menge Vorbereitung. In gewohnt humorvoller Manier dokumentierte Daniela Katzenberger die Verwandlung vom gemütlichen Couch-Potato zum echten Vamp.


Kurz darauf teilte Daniela Katzenberger ein weiteres Video mit dem Hashtag #abmitdemputz. Darin erklärt sie: “Egal, wie toll die Veranstaltung ist, das ist der schönste Moment am ganzen Abend.”


Nach dem Abschminken hatte die Katze immer noch Mitteilungsbedürfnis. Die Ehefrau von Lucas Cordalis postete für ihre Follower ein gemütliches Bett-Foto und verteidigte ihre Party-Unlust mit einem Zwinkern.


Die Fans feiern ihren Hashtag #langweilersindvollokay und finden sich in dem Party-Muffel wieder. So kommentiert eine Instagram-Nutzerin: “Find’ ich klasse, würd’ ich genauso machen.” Ein anderer meint: “Man muss halt Prioritäten setzen, Liebes … Deine liegen da und das ist allen sehr sympathisch.” Und ein dritter User weiß: “Als Mama verändert sich das Leben einfach komplett, wenn es um Party und Schlaf geht.”

Ronaldo? Nein danke. So lautet Daniela Katzenbergers Champions-League-Kommentar