"Avengers: Infinity War": Ein Trailer hält die Welt in Atem

redaktion@spot-on-news.de (stk/spot)
Der zweite Trailer zu "Avengers: Infinity War" lässt die Fans frohlocken. Doch auch die Sorge um ihre Lieblings-Helden steigt ins Unermessliche.

Der zweite Trailer zu ";Avengers: Infinity War" lässt die Fans frohlocken. Doch auch die Sorge um ihre Lieblings-Helden steigt ins Unermessliche.

An diesem Film wird es am 26. April kein Vorbeikommen geben, das ist schon jetzt klar. Seit der neue Trailer zu "Avengers: Infinity War" am 16. März veröffentlicht wurde, mauserte er sich zu den am hitzigsten diskutierten zweieinhalb Minuten auf YouTube. Bereits über 36 Millionen Mal wurde der Clip angesehen, beinahe 150.000 Kommentare tummeln sich schon darunter - aus aller Welt.

Die "Avengers"-Filme erfreuen sich ohnehin großer Beliebtheit, kein Wunder also, dass "Infinity War" derartig hohe Wellen schlägt. In knapp einem Monat werden immerhin sämtliche Helden des Marvel-Universums zusammenkommen, um den galaktischen Bösewicht Thanos zu bekämpfen. Damit scheint der nächste Supererfolg nach dem aktuell für Furore sorgenden "Black Panther", der selbstredend ebenfalls in "Infinity War" zu sehen sein wird, bereits in trockenen Tüchern zu sein.

Der kommende "Avengers"-Film wird aber auch deshalb so rege diskutiert, weil sicher ist, dass nicht alle der liebgewonnenen Helden die epochale Schlacht überleben werden. Vor allem um Captain America (Chris Evans, 36) und Iron Man (Robert Downey Jr., 52) machen sich viele Fans gewaltige Sorgen. Neben Gänsehaut wird ab dem 26. April also auch für Tränen gesorgt sein.

Foto(s): Marvel Studios 2018

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!