Autopreise derzeit niedriger als vor der Corona-Pandemie

·Lesedauer: 1 Min.
Autopreise derzeit niedriger als vor Corona
Autopreise derzeit niedriger als vor Corona

Für den Kauf eines neuen Autos ist die Zeit derzeit günstig. Laut einer Analyse des Kreditvergleichsportals Smava, die der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag vorlag, liegen die Preise für Neuwagen aktuell um 3,2 Prozent unter dem Stand vor Beginn der Corona-Krise. Gebrauchtwagen sind demnach sogar um 4,8 Prozent billiger als im Januar oder Februar. Allerdings sei seit August wieder ein Preisanstieg zu verzeichnen.

"Nicht nur die Fahrzeugpreise, auch die Zinssätze von Autokrediten sind zurzeit niedrig. Autokredite kosten aktuell im Schnitt 4,4 Prozent weniger als vor Corona", erklärte Smava-Geschäftsführer Alexander Artopé. Allerdings betrügen die Zinsunterschiede zwischen verschiedenen Kreditangeboten bis zu 53,5 Prozent.

"Wer bei so großen Zinsunterschieden auf einen aussagekräftigen Kreditvergleich verzichtet, riskiert unnötig viel zu zahlen", warnte Artopé. Dies gelte insbesondere bei über Autohändler vermittelte Kredite, weil der Käufer hier in der Regel nur zwei oder drei Angebote erhalte. Dies erhöhe die Gefahr, nicht das günstigste Angebot zu bekommen.

In Deutschland werden 77 Prozent aller privaten Neuwagen und 42 Prozent aller Gebrauchtfahrzeuge zumindest teilweise über Kredite finanziert, erklärte Smava unter Berufung auf Angaben der Deutschen Automobil Treuhand (DAT). Dabei nutzten die meisten Autokäufer Finanzierungsangebote des Händlers, hieß es.

bk/muk