Autonomes Fahren: Apple mit Hertz und Google mit Avis im Rennen

Michel Doepke
1 / 1
Bye Bye Nvidia – Tesla setzt beim eigenen KI-Chip auf AMD

Apples Pläne werden konkreter: Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, habe der Kult-Konzern bei Hertz eine Flotte geleast, um womöglich Software für das Autonome Fahren zu testen. Google-Tochter Waymo hingegen arbeitet laut CNBC mit dem Autovermieter Avis zusammen.

Im Zuge der Meldungen schossen die schwer gebeutelten Aktien von Avis und Hertz jeweils zweistellig nach oben. Zuvor brachen die Papiere in den beiden Vorjahren aufgrund der Auto-Pläne der Tech-Schwergewichte um rund 75 Prozent ein.

Bei aller Euphorie: Apple hat lediglich sechs Fahrzeuge laut CNBC bei Hertz geleast. Einen Hinweis darauf, dass es sich bei der Flotte lediglich um den Test der entwickelten Software handelt, hat Apple-CEO Tim Cook letzte Woche im Interview mit Bloomberg gegeben.

Bei Googles Auto-Tochter Waymo geht es mehr zur Sache: Wie CNBC berichtet, habe der Tech-Gigant 600 Fahrzeuge zu Testzwecken der Autonomen Systeme beim Autovermierter Avis bestellt.

Apple und Alphabet (Google) geben Gas

Wer sich am Ende beim Megatrend Autonomes Fahren durchsetzt, werden die kommenden Jahre zeigen. Letzendlich ist es der richtige Schritt von Apple und Alphabet, die Abhängigkeit vom jeweiligen Kerngeschäft weiter zu reduzieren. Investierte Anleger bleiben bei den Tech-Schwergewichten an Bord.