Die Autoindustrie wird zusammenbrechen, aber nicht nur wegen Tesla, sagt ein Stanford-Dozent

Stefanie Kemmner
Autos Stau

Viele Experten sind der Meinung, die Straßen werden in Zukunft den elektronisch betriebenen Fahrzeugen gehören.

Tony Seba, Silicon-Valley-Unternehmer und Stanford-Dozent, hat zusammen mit James Arbib den Think Tank RethinkX gegründet. Sie gehen mit ihren Zukunftsaussichten sogar noch einen Schritt weiter. In ihrem Bericht „Rethinking Transportation 2020-2030“ sagen die beiden voraus, dass der Transport sich in den Jahren 2020 bis 2030 von Grund auf verändern wird.

In einem Interview mit Arne Alsin, dem Gründer der Investment-Management-Firma Worm Capital, erklärt er, warum die großen Automobilhersteller umdenken müssen, um in wenigen Jahrzehnten auf dem amerikanischen Markt überhaupt noch mitmischen zu können.

Seba sagt, E-Autos werden sehr viel schneller als erwartet den Markt erobern, weil die Kosten für die Produktion immer geringer werden. Tesla baue mit dem Model 3 für 35.000 Dollar (knapp 30.000 Euro) heute schon eine günstige Variante des E-Autos, das auch für den Massenmarkt geeignet sei.

Weiterlesen auf businessinsider.de