Autofahrer muss Räumfahrzeug ausweichen

Ein Räumfahrzeug kann über die Straßenmitte hinausragen. Entgegenkommende Autofahrer müssen weit genug ausweichen. Foto: Thomas Warnack/dpa

Auch wenn der Autofahrer seine Spur nicht verlassen hat, kann er bei einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Räumfahrzeug zur Verantwortung gezogen werden. Denn hier gilt besondere Vorsicht, wie ein Urteil zeigt.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Autofahrer müssen einem Räumfahrzeug Platz machen - und dabei einkalkulieren, dass es über die Straßenmitte hinausragen kann. Um nicht mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenzustoßen, müssen sie laut Straßenverkehrsordnung weit genug nach rechts ausweichen.

Übersieht der Autofahrer das Fahrzeug oder schätzt die Breite falsch ein, haftet er bei einem Unfall. Darüber informiert der Automobilclub von Deutschland (AvD) in Frankfurt am Main. Er verweist auf ein Urteil des Landgerichts Coburg (Az.: 11 O 780/00).