Australisches Café führt Männer-Steuer ein

Dieses Schild hat das “Handsome Her” in Melbourne aufgestellt (Bild: Twitter)

Ein Café “von Frauen für Frauen“ will das “Handsome Her” im australischen Melbourne sein, Männer sollen deswegen aber nicht vergrault werden. An der Extra-Steuer für männliche Besucher scheiden sich aber die Geister.

18 Prozent beträgt die „Männer-Steuer“, die männliche Besucher des veganen Cafés Handsome Her bezahlen sollen. Das Geld geht an bedürftige Frauen und soll vor allem eines verdeutlichen: Die Lücke zwischen dem Gehalt, das Männer und Frauen für dieselbe Arbeit bekommen. Und die beträgt in Australien laut aktueller Statistik eben 18 Prozent.

Männer seien sehr willkommen, betont die Betreiberin Alex O’Brien, die Frauen in ihrem Café obendrein bevorzugt platziert. Zudem sei die “Männer-Steuer“ rein freiwillig und würde auch nur in einer Woche pro Monat erhoben. Gegenüber dem Fernsehsender “Seven News“ sagte sie: “Wenn Männer das nicht bezahlen wollen, werfen wir sie deswegen nicht aus dem Laden. Es ist nur eine Möglichkeit, etwas Gutes zu tun.“ Im Übrigen habe sich bisher noch kein Mann geweigert, den Aufschlag zu bezahlen.

Lesen Sie auch: Café in Dormagen sucht “nicht verpeilte Aushilfe”

Für O’Brien ist die “Männer-Steuer“ einfach eine Möglichkeit, die Menschen auf die Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen aufmerksam zu machen und insbesondere die Männer dazu zu bewegen, ihr Privileg zumindest zu hinterfragen. Auf Twitter bringt der Preisaufschlag gemischte Reaktionen hervor. Während die einen das Konzept als “brillante Idee“ und “sehr fair“ loben, kritisieren es andere User als “Diskriminierung“ und eine Aktion, die eine “Wir gegen die“-Stimmung erzeuge.

VIDEO: Das sollten Männer und Frauen essen