Australien: Flugzeug vor Absturz vom Kurs abgekommen

Nach dem Absturz eines Wasserflugzeugs in Australien am Silvesterabend berichten australische Behörden jetzt, dass das Flugzeug kurz vor dem Unglück vom Kurs abgekommen war, warum ist unklar. Auch die Absturzursache ist weiter unbekannt.

Bei dem Unfall an Silvester sind sechs Menschen ums Leben gekommen. Bei den getöteten Insassen handle es sich um den britischen Top-Manager und Vorstandsvorsitzenden der weltgrößten Cateringfirma Compass Group, Richard Cousins, seine Verlobte und ihre Tochter sowie seine beiden Söhne. Auch der 44-jährige australische Pilot kam bei dem Absturz ums Leben, wie die Behörden mitteilten.

Cousins wurde kürzlich vom Magazin "Harvard Business Review" auf Platz 11 der erfolgreichsten CEOs der Welt gewählt.

Das Wasserflugzeug gehörte zur Fluggesellschaft "Sydney Seaplanes", die seit 80 Jahren Flüge für Touristen anbietet. Ziele sind Sydneys bekannte Sehenswürdigkeiten.