Austin Butler: Er spricht weiterhin wie Elvis

Austin Butler credit:Bang Showbiz
Austin Butler credit:Bang Showbiz

Austin Butler kann nicht aufhören, wie Elvis Presley zu reden, seitdem er ihn in dem neuen Biopic gespielt hat.

Der 30-jährige Schauspieler spielt den King of Rock’n‘Roll in Baz Luhrmanns neuem Film, hat aber jetzt verraten, dass er die unverwechselbare Stimme der Musiklegende auch nach den Dreharbeiten noch immer nicht abschütteln kann.

Im Gespräch mit ‚Entertainment Tonight‘ erklärte Austin: „An diesem Punkt frage ich die Leute immer wieder: ‚Ist das meine Stimme?‘ Weil es sich wie meine echte Stimme anfühlt. Es ist eines dieser Dinge, die von anderen Dingen einfach ausgelöst werden. Ich kann es auch nicht erklären. Wenn du zwei Jahre lang mit etwas lebst und nichts anderes tust, denke ich, dass du nicht anders mehr kannst. Es wird zu einer Faser deines Seins.“

Austin sprach und sang aber nicht nur wie Elvis, sondern musste im Film auch ordentlich seine Hüften schwingen, um die Bewegungen der Musikikone nachzuahmen. Er enthüllte, dass er „hart arbeiten“ musste, um Elvis‘ Körperlichkeit zu perfektionieren. Der ‚Once Upon a Time in Hollywood‘-Star sagte: „Die Sache mit ihm ist, dass es keine bestimmten Tanz-Moves waren, sondern Bewegungen aus dem Gefühl der Musik. Für mich musste es also darum gehen, das Gefühl der Musik zu finden, um mich auf diese Weise zu bewegen. Das hat richtig Spaß gemacht. Es war befreiend.“ Austin fügte hinzu, dass er außerdem die Macken des Kings einfangen wollte, aber auch nicht wollte, dass seine Darstellung komisch ist. Er sagte: „Es gibt so viele Dinge über ihn da draußen, die zu diesen Karikaturen geworden sind. Es ging darum, herauszufinden, wie man subtil mit den Dingen umgehen kann und trotzdem deren Essenz behält.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.