Austin Butler: Er hinterfragte seinen Beruf als Schauspieler

Austin Butler credit:Bang Showbiz
Austin Butler credit:Bang Showbiz

Austin Butler verriet, dass er sich nach dem Tod seiner Mutter die Frage stellte, ob es "nobel" sei, Schauspieler zu sein.

Die Mutter des 'Elvis'-Stars, Lori, starb im Jahr 2014 im Alter von 50 Jahren an Krebs, wobei sich der 31-jährige Darsteller daran erinnerte, wie er darüber nachdachte, seine Karriere als Schauspieler aufzugeben, um denjenigen helfen zu können, die an der tödlichen Krankheit leiden.

Austin sprach darüber, dass er jede Nacht nach dem Tod seiner Mutter während seiner Arbeit in Neuseeland in Tränen ausgebrochen war. In einem 'Roundtable'-Interview für 'The Hollywood Reporter' erzählte Austin: "Nachdem meine Mutter gestorben war, hatte ich noch nie zuvor solchen Schmerz erlebt, und ich fing an, es in Frage zu stellen. Plötzlich befand ich mich in der Nähe von Ärzten und Menschen, denen es in Krankenhäusern sehr schlecht ging und ich fragte mich: 'Ist die Schauspielerei ein nobler Beruf? Soll ich das machen oder sollte ich mich auf eine Weise hingeben, die Menschen helfen kann, die mit Krebs oder so etwas zu tun haben?' Nachdem meine Mutter gestorben war, ging ich direkt nach Neuseeland, um mit den Dreharbeiten für eine TV-Show für junge Erwachsene anzufangen. Viele Leute haben die Show genossen, und ich hatte Spaß beim Reiten und all das, aber ich ging jede Nacht nach Hause und weinte." Austin hatte sich vor kurzem in seinem Eröffnungsmonolog für 'Saturday Night Live' an seine verstorbene Mutter erinnert.