Ausstellung: Kunst fördert Toleranz

Kita-Kinder malen "Mein zu Hause - Dein zu Hause"

Manchmal ist der Einblick in die Lebenswelten der Kinder auch etwas bedrückend. "Ich wohne ohne Papa, der ist im Gefängnis. Der hat was Schlimmes gemacht, aber ich weiß nicht was", hat ein junger Projektteilnehmer in der Gruppe gesagt. Das geht aus den begleitenden Worten zur Ausstellung "Mein zu Hause - Dein zu Hause" hervor, die momentan im Foyer des Bezirksrathauses Nippes zu sehen ist.

Doch ganz überwiegend war die Arbeit sehr lustig: Gemeinsam haben die Kita-Gruppen Selbstporträts angefertigt sowie Szenen aus ihrem Umfeld und ihrer Familie. Mit Collagen, Wasserfarben, Kreide, Acryl und vielem mehr gingen die Gruppen unter Anleitung von Mitstreitern der Lövenicher Kunstschule "Mal mal" ans Werk. Und als Gemeinschaftswerk entwarfen die Gruppen je eine überdimensionale Köln-Karte. Die Kunstaktion hatte zum Ziel, dass die Kinder sich mit anderen Teilnehmer und ihren Lebenswelten vertraut machen, und sie so frühzeitig zu Toleranz und Miteinander zu erziehen.

Vorurteile rund um Migration

Am Kunstprojekt haben sich neun Kitas des Diakonischen Werks Köln und Region beteiligt. Vier davon liegen im Stadtbezirk Nippes - zwei in Bilderstöckchen sowie je eine in Mauenheim und Nippes. Mit einer Auswahl von jungen Teilnehmern eröffneten Stephanie Koll von der Lövenicher Kunstschule, Gerhard Müllner aus dem Familienzentrum Bilderstöckchen die Ausstellung.

"Es ging im Projekt darum, das Miteinander zu fördern und Vorurteile zu überwinden", erläutert Koll. "Es ist ein schöner Ansatz, früh anzusetzen, um Vorurteilen rund um Migration schon im Kindesalter zu begegnen - mit denen manchmal noch wir Erwachsene Probleme haben", lobte der stellvertretende Nippeser Bezirksbürgermeister Daniel Hanna (CDU), der die Gäste der Vernissage begrüßte. Ermöglicht hatte die Aktion der Förderverein für die Diakonie-Kitas, "Pänz im Veedel". Auch Müllner gefiel das Erreichte. "Wir sind ganz begeistert von Euren tollen Bildern, die ihr gemacht habt."

Die Ausstellung ist noch bis einschließlich Donnerstag, 14. September, zu den üblichen Öffnungszeiten des Bezirksrathauses Nippes, Neusser Straße 450, zu sehen....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta