Ausstellung: Hollywood Royal in Berlin

Mit Vogel: Isabella Rossellini (Ausschnitt), fotografiert von Matthew Rolston 1988

Dem Mann reichen 24 Stunden am Tag wohl kaum, für all das, was er macht. Auf seiner Website sieht man, dass Matthew Rolston (62) in verschiedenen Phasen und Themen arbeitet, Fotografie, Filmclips, Ausstellungen, Fotobände. Madonna, Janet Jackson und Christina Aguilera orderten ihre Musikvideos bei ihm. Es kommt auch vor, dass er ausgefallene Brands für ausgefallene Hotels entwirft, wie das Redbury in Kalifornien. Dessen Fassade wirkt von Weitem wie ein gemaltes Bild, das Interieur fast wie ein Bühnenbild aus den 20er-Jahren. Bei all diesen Medien liegt der Fokus immer auf dem Visuellen.

Andy Warhol brachte ihn zu "Interview"

Andy Warhol war es, der ihn als Fotograf für sein Magazin "Interview" entdeckte und der ähnlich arbeitete. Der Erste, den Rolston vor seine Kamera bekam, war Steven Spielberg. Wer im Dunstkreis von Warhols "Factory" verkehrte, hatte entsprechend gute Kontakte zur Kunst-, Schauspiel- und Modelszene und allen, die sich irgendwie für kreativ hielten. In den späten 70er-Jahren war "Interview" eine wichtige Plattform für innovative, künstlerisch anspruchsvolle Magazinfotografie. So überrascht es kaum, dass Matthew Rolston bald darauf die Cover für das "Rolling Stone"-Magazin fotografieren durfte. Später folgten Aufträge von "Harper's Bazaar", "Vogue" und "The New York Times Magazine".

Bild Nr. 1:
Matthew Rolston: ·Brigitte Nielsen, 1986 CAMERA WORK / Matthew Rolston

Camera Work in der Kantstraße zeigt nun eine Auswahl seiner frühen Glamourfotografien. "Hollywood Royale: Out of the School of Los Angeles" versammelt Popstars wie Michael Jackson, ...

Lesen Sie hier weiter!