Aussehen zweitrangig: Darauf achtet Schauspieler Jürgen Vogel bei Frauen

teleschau
·Lesedauer: 2 Min.

Schauspieler Jürgen Vogel setzt bei der Wahl der Partnerin Prioritäten: Stimme vor Aussehen. In der barba radio-Talkshow von Barbara Schöneberger erläutert der 52-Jährige, warum das Instrument der Stimme für ihn solch eine Bedeutung hat.

Für Jürgen Vogel ist das Aussehen einer Frau auf der Suche nach einer potenziellen Partnerin laut eigener Aussage zweitrangig. "Optik ist nicht das Allerwichtigste", erzählt er Barbara Schöneberger in der barba radio-Talkshow "Mit den Waffeln einer Frau" (Samstag, 26. Dezember, 11 Uhr, barba radio). Stattdessen suche der 52-Jährige lieber den Dialog. "Wenn ich jemanden interessant finde, dann finde ich auch ein Gespräch gut, weil man dann ja besser rausfindet, wie jemand wirklich ist." Dabei komme es Vogel jedoch nicht nur darauf an, was die Frau sagt, sondern auch, wie sie klingt. "Ich reagiere schon sehr auf Stimme", verrät der Schauspieler.

Warum für ihn die Stimme einer Frau so eine große Rolle spielt, begründete der gebürtige Hamburger folgendermaßen: "Ich glaube, das Instrument der Stimme hat ganz viel mit Emotionen und Gefühlen zu tun." Und manchmal wird eben nicht das Gefühl transportiert, welches Jürgen Vogel ansprechend findet. "Es kann auch sein, dass jemand was inhaltlich Tolles gesagt hat, aber das Instrument der Stimme, gibt irgendwas raus, wo du sagst: 'Krass, das könnte ich nicht länger ertragen als zehn Minuten.'" Aktuell spielt das ohnehin keine Rolle, denn Vogel ist im Moment nicht auf der Suche nach einer Partnerin. Für alle, die gerade auf der Suche sind, hat er dennoch einen Dating-Tipp parat: "Man sollte sich nicht verstellen. Man ist halt, wie man ist, und jeder findet wahrscheinlich seinen Deckel."

"Ich sehe besser aus mit Maske als ohne"

Mit Barbara Schöneberger sprach Jürgen Vogel jedoch auch über eine ganz andere Art von Herzensangelegenheit: "Ich bin Schirmherr von so vielen verschiedenen Dingen, die mit Behinderungen oder Handicaps zu tun haben", erzählte Vogel in der Talkshow. Seit vielen Jahren zeigt der dreifache Vater Einsatz für das Wohl benachteiligter Kinder sowie Menschen mit Behinderung. In Corona-Zeiten achte er stark darauf, seine Schützlinge nicht anzustecken. Maske-Tragen ist für ihn dabei kein Problem, im Gegenteil: "Mittlerweile finde ich, ich sehe besser aus mit Maske als ohne."

Vogels Auftritt in Schönebergers Radio Talkshow wird am Sonntag ab 16 Uhr wiederholt. Außerdem gibt es die Show auf barbaradio.de sowie per App zu hören.