Ausraster bei „Promi Shopping Queen“: Lilly Becker zeigt Stinkefinger!

Lilly Becker platze der Kragen. Sie zeigte der Konkurrenz den Stinkefinger. (Bild: MG RTL D/RTL Screenshot)

Bei „Promi Shopping Queen“ am Sonntagabend ging es heiß her: Lilly Becker mutierte vor laufender Kamera zur Zicke und zeigte ihrer Konkurrenz beim Fashion-Wettkampf sogar den Mittelfinger.

Blogger Riccardo Simonetti, Model Shermine Shahrivar und ihre Freundin Lilly Becker, die Noch-Ehefrau von Boris Becker, konkurrierten bei „Promi Shopping Queen“ um den Spendengewinn von 3.000 Euro. Die zwei Damen und der Herr gingen in Hamburg und Köln shoppen. Das Motto der Show lautete: „Ob Knallfarben, Pastell oder Mustermix – Sei der Hingucker in den aktuellen Farbtrends!“

Shahrivar ging als Erste ins Rennen. Sie fand ihren Look in einem Secondhandshop, doch bei dem roten Rock und einer Matrosenbluse, die sie zuerst anprobierte, ging der Ärger schon los. Als Lilly Becker das Video der Shoppingtour sah, war sie von der Wahl ihrer Freundin entsetzt: „That’s so ugly“ (deutsch: “Das ist so hässlich”) schimpfte sie über das Oberteil und legte mit einem „wirklich Oma“ zum nächsten Stück nach. Lilly sagte, sie hätte von ihrer stylishen Freundin mehr erwartet.

Das ließ das Model nicht so auf sich sitzen und stichelte auch bei Beckers Shoppingrunde los. Als die gebürtige Niederländerin sich eine rosafarbene Bluse schnappte, sagte Shahrivar schnippisch: „Ach, die findest du jetzt cool?“ Das Model provozierte ihre Freundin weiter, indem sie sich kichernd auf der Studio-Couch wälzte.

Bei „Promi Shopping Queen“ brach ein Zickenkrieg aus. (Bild: MG RTL D/Andreas Friese)

Becker zeigt den Stinkefinger

Schnell wurde deutlich, dass Lilly Becker zwar super austeilen konnte, aber sehr sensibel bei Kritik zu ihrem eigenen Look war. „Was hab ich dir getan? Du musst jetzt nicht so sein“, jammerte Becker auf einmal, drehte sich von ihrer Freundin weg, murmelte ein „Fuck you“ (deutsch: “Leck mich”) hinterher und hielt ihr den Mittelfinger entgegen.

Blogger Simonetti stand zwischen den Stühlen, war sichtlich von der Situation überfordert und versuchte zu schlichten. Shahrivar war aber richtig sauer und konterte nur böse, dass sich Becker mal entspannen solle. „Was stimmt denn nicht? Wir machen hier nur eine Fernsehsendung. Du warst diejenige, die sich über mich lustig gemacht hat. Und ich spiele nur mit“, meckerte Becker.

Alles aus: Die Liebesgeschichte von Boris und Lilly Becker

Kurz vor Guido Maria Kretschmers Entscheidung hatten sich die Damen wieder beruhigt. „Ich glaube, wenn sich zwei Mädchen in die Haare kriegen, dann muss man auch erstmal ein bisschen durchatmen“, erklärte Shahrivar noch während der Show. „Das war für die Sendung jetzt ein bisschen schwierig.“ Sie stellte aber gleich klar: „Unsere Freundschaft ist durch diesen Auftritt aber nicht gefährdet.“

„Ich glaube, weil ich über ihre Kleidung was gesagt habe, hat sie das über meine auch gesagt“, versuchte Lilly Becker den Streit zu erklären. „Wenn du was Gemeines sagst, sage ich was Gemeines zurück.“ Sie sei eben eine temperamentvolle Frau, so ihre Begründung.


Simonetti machte am Ende mit gelben Shorts, einem bunten Hawaiihemd, grellen Socken in Badelatschen und einem Wassermelonen-Schwimmring den ersten Platz. Der Sieger sorgte sogar für „Friede, Freude, Eierkuchen“-Stimmung, indem er seine Prämie von 3.000 Euro sogar mit den Damen teilte.

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!