Hammer-Lose für Deutsche, MvG im Duell der Weltmeister

Michael van Gerwen hat kein ganz einfaches Los zum Auftakt der Darts-WM erwischt

Es ist angerichtet: Die Erstrunden-Begegnungen der PDC Darts-WM  (14. Dezember bis 1. Januar LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) stehen fest.

72 Spieler kämpfen bei der 25. WM-Auflage in London um den Titel des besten Dartsspielers der Welt, darunter auch zwei Deutsche. (Die WM-Teilnehmer)

Nachdem die Entscheidungen über die letzten Startplätze gefallen waren, wurden am Montagabend die Auftakt-Partien für das Highlight des Dartsjahres ausgelost.


+++ Schindler gegen "The Wizard" +++

Der beste deutsche Darts-Profi Martin Schindler erwischt ein hartes Erstrunden-Los. Gegen den Vize-Weltmeister von 2010 und Publikumsliebling, Simon Whitlock, hat er höchstens Außenseiterchancen.

+++ Lewis wartet auf Münch +++

Sollte Kevin Münch, der zweite deutsche WM-Teilnehmer neben Schindler, die Vorrunde gegen den Russen Aleksandr Oreshkin überstehen, wartet in Runde eins ein absolutes Schwergewicht im Darts-Zirkus: Adrian Lewis.

Der Engländer holte 2011 und 2012 zweimal nacheinander den Titel, stand 2016 nochmals im Finale. Es wäre mit Sicherheit das größte Match in Münchs Karriere.


+++ Letzter Auftritt für Taylor +++

Seine letzte Weltmeisterschaft beginnt der 16-malige Titelträger Phil "The Power" Taylor gegen Youngster Chris Dobey. Den 27-Jährigen darf die Darts-Ikone auf keinen Fall unterschätzen.

Andererseits wird Dobey mit Sicherheit alles daran setzen, die Karriere des Rekordweltmeisters schon in der ersten Runde zu beenden.

+++ Weltmeisterduell für MvG +++

Auch Titelverteidiger und Top-Favorit Michael van Gerwen hätte es leichter erwischen können: Zum Auftakt muss "Mighty Mike" gegen seinen Landsmann Christian Kist ran, der sich 2012 immerhin die WM-Krone der BDO aufsetzte.

+++ Kracher für Chizzy +++

Den vermeintlichen Kracher der ersten WM-Runde bestreiten Dave "Chizzy" Chisnall und der Niederländer Vincent van der Voort. Die Formkurve des Vorjahres-Viertelfinalisten zeigt eher nach unten, van der Voort ist immer ein gefährlicher Gegner.

Allerdings hatte auch der Niederländer zuletzt mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Wie gut "The Dutch Destroyer" danach wieder drauf ist, wird sich erst im Ally Pally zeigen.

+++ Die Paarungen der 1. Runde +++

1. Runde:

Mervyn King - Zoran Lerchbacher
Dave Chisnall - Vincent van der Voort
Joe Cullen - Jermaine Wattimena
Michael van Gerwen - Christian Kist
James Wade - Keegan Brown
Steve Beaton - William O'Connor
Alan Norris - Kim Viljanen
Rob Cross - Seigo/Gordon Mathers
Kyle Anderson - Peter Jacques
Adrian Lewis - Aleksandr Oreshkin/Kevin Münch
Michael Smith - Steve Lennon
Daryl Gurney - Ronny Huybrechts
Peter Wright - Diogo Portela
Robert Thornton - Brendan Dolan/Alan Ljubic
Jelle Klaasen - Jan Dekker
Simon Whitlock - Martin Schindler
Gerwyn Price - Ted Evetts
Jonny Clayton - Kenny Neyens/Jamie Lewis
James Wilson - Krzystof Ratajski
Justin Pipe - Xiao Chen Zong/Bernie Smith
Cristo Reyes - Antonio Alcinas
Darren Webster - Devon Petersen
Mark Webster - Kei Fen Leung/Paul Lim
Ian White - Willard Bruguier/Cody Harris
Kim Huybrechts - James Richardson
John Henderson - Marko Kantele
Phil Taylor - Chris Dobey
Mensur Suljovic - Kevin Painter
Stephen Bunting - Dimitri van den Bergh
Benito van de Pas - Steve West
Gary Anderson - Jeff Smith/Luke Humphries
Raymond van Barneveld - Richard North

+++ Evetts, Dolan und Lewis auf letzten Drücker qualifiziert +++

72 Spieler kämpfen in London um den Titel. Beim PDPA Qualifikations-Turnier sicherten sich Ted Evetts, Brendan Dolan und Jamie Lewis am Montag die letzten drei Tickets für das absolute Highlight des Dartsjahres. (Alle Infos zum Teilnehmerfeld)


+++ Münch trifft auf Oretschkin +++

Am Sonntag hat die PDC bereits die Vorrunde, die sogenannte Preliminary Round, ausgelost. In dieser spielen 16 Starter die letzten acht Plätze für die 64 Spieler umfassende 1. Runde aus.

Die Auslosung hat folgende Partien ergeben:

Jeff Smith (Kanada) - Luke Humphries (England)
Brendan Dolan (Nordirland) - Alan Ljubic (Kroatien)
Xiao Chen Zong (China) - Bernie Smith (Neuseeland)
Kenny Neyens (Belgien) - Jamie Lewis (Wales)
Seigo Asada (Japan) - Gordon Mathers (Australien)
Kai Fan Leung (Hongkong) - Paul Lim (Hongkong)
Willard Bruguier (USA) - Cody Harris (Neuseeland)
Aleksandr Oreschkin (Russland) - Kevin Münch (Deutschland)


SPORT1 zeigt die Teilnehmer:

Über die PDC Order of Merit (Stand 27. November):

  1. Michael van Gerwen (Niederlande)
  2. Peter Wright (Schottland)
  3. Gary Anderson (Schottland)
  4. Daryl Gurney (Nordirland)
  5. Mensur Suljovic (Österreich)
  6. Adrian Lewis (England)
  7. Phil Taylor (England)
  8. Dave Chisnall (England)
  9. Simon Whitlock (Australien)
  10. Raymond van Barneveld (Niederlande)
  11. James Wade (England)
  12. Jelle Klaasen (Niederlande)
  13. Michael Smith (England)
  14. Benito van de Pas (Niederlande)
  15. Alan Norris (England)
  16. Gerwyn Price (Wales)
  17. Ian White (England)
  18. Kim Huybrechts (Belgien)
  19. Joe Cullen (England)
  20. Rob Cross (England)
  21. Stephen Bunting (England)
  22. Mervyn King (England)
  23. Darren Webster (England)
  24. Kyle Anderson (Australien)
  25. Steve Beaton (England)
  26. Cristo Reyes (Spanien)
  27. Justin Pipe (England)
  28. Robert Thornton (Schottland)
  29. John Henderson (Schottland)
  30. Mark Webster (Wales)
  31. Jonny Clayton (Wales)
  32. James Wilson (England)

Über die Pro Tour Order of Merit (Stand 27. Oktober):

  1. Richard North (England)
  2. Vincent van der Voort (Niederlande)
  3. Christian Kist (Dänemark)
  4. Ronny Huybrechts (Belgien)
  5. Jermaine Wattimena (Niederlande)
  6. Steve West (England)
  7. Zoran Lerchbacher (Österreich)
  8. Dimitri van den Bergh (Belgien)
  9. Jan Dekker (Niederlande)
  10. Keegan Brown (England)
  11. James Richardson (England)
  12. Peter Jacques (England)
  13. Martin Schindler (Deutschland)
  14. Chris Dobey (England)
  15. Steve Lennon (Irland)
  16. Kevin Painter (England)

Wildcards über verschiedene Turniere:

Devon Peterson (Südafrika, bester Afrikaner der Weltrangliste)
Krzysztof Ratajski (Polen, bester Osteuropäer der Weltrangliste)
Jeff Smith (Kanada, kanadische Nummer 1)
Alan Ljubic (Kroatien, Qualifikant Osteuropa)
Kim Viljanen (Finnland, Qualifikant Nordeuropa/Baltikum)
Marko Kantele (Finnland, zweiter Qualifikant Nordeuropa/Baltikum)
William O'Connor (Irland, Gewinner Irish Matchplay)
Seigo Asada (Japan, Qualifikant Japan)
Paul Lim (Hongkong, Qualifikant Südasien)
Gordon Mathers (Australien, Gewinner Australian Grand Prix)
Cody Harris (Neuseeland, Qualifikant Neuseeland)
Willard Bruguier (USA, Qualifikant Nordamerika)
Diogo Portela (Brasilien, Qualifikant Südamerika)
Antonio Alcinas (Spanien, Qualifikant Südeuropa)
Aleksandr Oreschkin (Russland, Qualifikant Russland)
Lake Humphries (England, Nummer 1 Development Tour)
Xiao-Chen Zong (China, Qualifikant China)
Bernie Smith (Neuseeland, Gewinner Oceanic Masters)
Kevin Münch (Deutschland, Gewinner German Superleague)
Kenny Neyens (Belgien, Gewinner Central Europe Qualifier)
Dimitri van den Bergh (Belgien, Gewinner Junioren-WM)
Ted Evetts (England, Sieger PDPA Qualifier)
Brendan Dolan (Nordirland, Zweiter PDPA Qualifier)
Jamie Lewis (Wales, Dritter PDPA Qualifier)