Bei Patriots-Rückkehr: Brady profitiert von Belichick-Patzer

·Lesedauer: 3 Min.
Bei Patriots-Rückkehr: Brady profitiert von Belichick-Patzer
Bei Patriots-Rückkehr: Brady profitiert von Belichick-Patzer
Bei Patriots-Rückkehr: Brady profitiert von Belichick-Patzer

Was für eine triumphale Rückkehr von Tom Brady!

Erstmals seit seinem Wechsel zu den Tampa Bay Buccaneers im Sommer 2020 kehrte der Superstar zu den New England Patriots zurück. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Dabei wurde das Wiedersehen nach einem Drama zur Rekord-Nacht für Brady!

Denn: Beim 19:17-Erfolg der Bucs holte sich Brady eine Bestmarke von dem am Spielfeldrand applaudierenden Drew Brees. Brady ist nun der Quarterback mit den meisten Passyards der NFL-Historie. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Brady bricht Brees-Rekord bei Patriots-Rückkehr

Doch damit nicht genug: Durch den Sieg gegen die Patriots hat Brady gegen alle Teams aus der NFL in seiner Karriere gewonnen. Das gelang zuvor nur den Legenden Brees, Brett Favre und Peyton Manning.

„Was für ein tolles Spiel“, jubelte Brady. Er schob hinterher: „Es gab ein paar emotionale Momente, als ich an die Menschen dachte, die mir in meinem Leben bisher so viel bedeutet haben. Meine Football-Reise hat mich wieder an einen besonderen Ort geführt“.

Ein überragendes Spiel lieferte der 44-Jährige in seiner Rekord-Nacht aber nicht. Er kam lediglich auf 269 Yards nach Pässen und blieb sogar ohne Touchdown.

Ohnehin wäre die Rückkehr in das Gilette Stadium in Foxborough für Brady fast zum bitteren Abend geworden. Patriots-Kicker Nick Folk schoss 58 Sekunden vor dem Ende bei einem versuchten Fieldgoal aus 56 Yards an den linken Pfosten und vergab damit den Sieg.

Dabei hatte ausgerechnet Patriots-Coach Bill Belichick, von 2000 bis 2020 Trainer von Brady, einen folgenschweren Fehler im Duell gegen seinen Ex-Schützling begangen.

Beim vierten Versuch und drei Yards hatte Belichick das Fieldgoal kicken lassen bei Dauerregen und damit alles andere als guten Bedingungen.

Bereits zuvor war es ein Drama!

Nach einem Tribut-Video für Brady mit anschließenden „Brady“-Sprechchören des gesamten Stadions hatte sich ein Duell auf Augenhöhe entwickelt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Succop rettet Brady mit vier Fieldgoals

Zur Halbzeit hatten die Patriots dank eines Touchdown-Passes von Quarterback Mac Jones auf Hunter Henry über elf Yards mit 7:6 geführt. Für die Bucs hatte zu diesem Zeitpunkt nur Kicker Ryan Succop zwei mal getroffen.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Brady Probleme. „Wir sind jeden Tag gegen Tom Brady angetreten, jeden Tag im Training in der Defensive“, sagte Patriots-Coach Bill Belichick. „Es ist also nicht so, als hätten wir Tom Brady noch nie gesehen“.

So gelang Runningback Ronald Jones mit einem Lauf über acht Yards der einzige Bucs-Touchdown des Abends - 13:7.

Allerdings konterten die Patriots direkt und gingen durch Jonnu Smith wieder in Führung zum 14:13. Der Tight End fing einen Pass von Jones für ein Yard in der Endzone.

Die Schlussphase wurde zur Zitterpartie! Für die Patriots schoss Folk noch ein Fieldgoal bevor er die Entscheidung wenige Sekunden vor Schluss verpasste.

Bucs-Kicker Succop rettete Brady bei seiner Rückkehr jedoch mit zwei weiteren Fieldgoals. Erst 1:58 Minuten vor dem Abpfiff hatte Succop die Partie abermals auf 19:17 gedreht und Brady so den Rekord-Abend versüßt.

Alles zur NFL auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.