Ausgeplaudert in VOX-Show: Laura Wontorra traf Helene Fischer "im Liebesurlaub"

teleschau
·Lesedauer: 3 Min.

Wie ist Deutschlands Schlagersuperstar privat? Ganz und gar nicht wie ein Superstar. Das belegte Laura Wontorra in der neuen VOX-Musikrateshow "Der Hitwisser" mit einer privaten Anekdote über "Helene Fischer und Florian Silbereisen im Liebesurlaub".

"Vier prominente Rateteams, die in privater Atmosphäre über Musikfragen rätseln und gewinnen wollen." - Selten konnte man das Konzept einer neuen Primetimeshow so prägnant auf einen Satz bringen. Am Dienstagabend debütierte bei VOX "Die Hitwisser". Unter anderem Verona Pooth und Sohn San Diego stellten sich in der Auftaktausgabe den Quizfragen rund um die Superstars der Popmusik. Da durfte eine Frage zum deutschen Schlagerwunder Helene Fischer nicht fehlen. Die Rate-Promis ergingen sich in Huldigungen über die "Atemlos"-Interpretin. Eine konnte dabei mit einer privaten Anekdote glänzen. Eine andere entschlüsselte ihre Erfolgsformel.

"Das Stubsnäschen ist perfekt, die schönen Zähne. Dann hat die so einen Glow auf der Haut", kam Verona Pooth vor der VOX-Kamera ins Schwärmen. "Dann ist die auch noch so beweglich, dann singt sie noch so schön. Und dann ist sie immer lieb - immer lieb!", zählte Pooth die Vorzüge der Sängerin auf. Eines jedoch sei "das Allerwichtigste, um in Deutschland ein Star zu werden", und auch das sei Helene Fischer: "bodenständig" nämlich. "Tolle Frau!", verbeugte sich Verona.

"Sie war gemeinsam mit Florian Silbereisen im Liebesurlaub"

Laut Tim Mälzer, der bei "Die Hitwisser" im Team mit Freund und Sänger Sasha antrat, ist Helene Fischer "der einzige weibliche Superstar, den wir haben". Die russischstämmige Chartskönigin sei "Celine Dion, Britney Spears und Lady Gaga in einem". Und dazu offenbar "super, super sympathisch, herzlich, kollegial", wie Schlager-Kollegin Stefanie Hertel (im "Hitwisser"-Team mit Ehemann Lanny Lanner) betonte. Zu ihren Karriereanfängen hätte keiner so eine ruhmreiche Laufbahn kommen sehen, behauptete Hertel vor der Kamera: "Es gab so viele junge, talentierte Sängerinnen damals, und sie war eine davon."

Von einem persönlichen Aufeinandertreffen mit Helene Fischer konnte auch Sportreporterin Laura Wontorra berichten. "Ich war mal gemeinsam mit Helene auf einem Kreuzfahrtschiff", erinnerte sich die "Grill den Henssler"- und "Ninja Warrior Germany"-Moderatorin. Sie sei damals mit ihrem Vater (Sportreporter Jörg Wontorra) und ihrem Bruder im Familienurlaub gewesen, Helene wiederum "war gemeinsam mit Florian Silbereisen im Liebesurlaub". - "Wie hast Du reagiert? Helene am Buffet?", wurde Ratepartner Jan Köppen ("Ninja Warrior Germany") hellhörig. Doch von Superstar-Aura wusste Laura Wontorra nichts zu berichten. Ganz im Gegenteil: "Sie ist total unscheinbar, weil sie relativ klein ist. Deshalb finde ich es umso verrückter, was für eine Verwandlung diese Frau machen kann."

Als Helene Fischer die NPD verklagte ...

Bei so viel persönlicher Nähe und Begeisterung dürfte die Beantwortung der Helene-Quizfrage ja nur Formsache gewesen sein - oder? Denkste. Gefragt war: "Warum landete Helene Fischers Hit 'Atemlos ...' vor Gericht?" Die einhellige Musikexpertenmeinung. "Plagiatsvorwürfe" müsse die richtige Antwort sein. Einer war sich besonders sicher: "Wir wissen, dass Rosanne Cash 'Land Of Dreams' geschrieben hat. Der Song ist vor allem im Chorus nicht nur ähnlich, sondern identisch." Das stimmt zwar, jedoch zog die Johnny-Cash-Tochter ihre Anschuldigungen schnell zurück. Richtige Antwort: Helene Fischer klagte 2014 - erfolgreich - gegen die rechtsextreme NPD, weil "Atemlos" bei deren Wahlkampfveranstaltungen gespielt wurde.

Nur ein Promi hatte es gewusst: Verona Pooth. Die ehemalige "Peep!"-Moderatorin und Bohlen-Ex lag auch am Ende der Show im Gesamtranking ganz vorne - gleichauf allerdings mit Sasha und Tim Mälzer. Ob es eine Fortsetzung geben wird? Das dürfte die Einschaltquoten weisen. "Die Hitwisser" wurde für VOX bislang nur als Pilotfolge produziert.