Ausgebüxte Schafe und Ziegen bereiten US-Polizisten schlaflose Nacht

Eine Schafherde grast im Vorgarten eines Hausbesitzers. (Bild: Facebook/West Covina Police Department)

In der Nähe von Los Angeles bekam es die Polizei unlängst mit einem ungewöhnlichen Fall zu tun. Mehrere Schafe und Ziegen waren nachts in einer bewohnten Straße unterwegs. Ihr Anführer: ein Esel! Mit den Beamten wollten die Tiere anfangs nicht wirklich kooperieren.

Dreißig Kilometer östlich von Los Angeles liegt das verträumte Städtchen West Covina. Hier kommt unter anderem der Schauspieler Tim Robbins her, die erfolgreiche Netflix-Serie „Crazy Ex-Girlfriend“ hat die Kleinstadt als Kulisse. Ansonsten geschehen in West Covina eher selten Dinge, die internationale Beachtung finden – bis jetzt.

Denn über eine skurrile Begebenheit berichten aktuell Medien in aller Welt: Eine Polizeistreife wurde in die Gegend der der beiden Straßen Francisquito Avenue und Valinda Avenue geschickt. Ein Bewohner hatte zuvor den Notruf verständigt. Der Grund: In seiner Straße war eine Schafherde unterwegs, angeführt von einem Esel. Auch Ziegen befanden sich in der Gruppe. In einem Vorgarten machten die Tiere unter anderem Rast, um zu grasen. Entkommen waren sie zuvor durch ein ungesichertes Tor auf einem nahegelegenen Grundstück.

 

Wie das West Covina Police Department auf seiner Facebook-Seite berichtet, haben die Polizisten mitten in der Nacht versucht, die Tiere unter Kontrolle zu bringen, was sich anfänglich als äußert schwierig herausstellte. Schließlich gelang es den Beamten aber, die Schafe einzukreisen und sicherzustellen, dass sie keinen weiteren Schaden anrichten.

Wenig später traf der Besitzer der Tiere ein und assistierte den Ordnungshütern, die Schafe sowie den Esel wieder zu ihrem Gelände zurückzuführen. Bei dem bizarren Einsatz wurde keines der Tiere verletzt. An jene Nacht werden sich die Polizeibeamten noch lange erinnern. Und West Covinas Stadtgeschichte ist um eine Episode reicher.