Zurückgenommener Elfer sorgt für Augsburger Ärger

Im Mittelfeldduell trennen sich Augsburg und Leverkusen Unentschieden

Mit dem Unentschieden konnte der Trainer des FC Augsburg nach dem 1:1 gegen Bayer Leverkusen zwar leben, doch mit der Leistung des Schiedsrichters war Manuel Baum nicht glücklich.

"Grundsätzlich bin ich mit dem Punkt zufrieden", sagte Baum nach dem Spiel bei Sky, "aber aus unserer Sicht hätten wir einen Elfmeter bekommen müssen. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt, das war keine strittige Situation."

In der 39. Minute hatte der für Sven Bender eingewechselte Griechen Panagiotis Retsos den Ball mit der Hand berührt. Schiedsrichter Christian Dingert entschied auf Elfmeter, widerrief die Entscheidung aber auf Anraten des Video-Assistenten. "Warum sagt jetzt ein Videoschiedsrichter, dass das eine klare Fehlentscheidung ist? Das ist mir ein Rätsel", schimpfte FCA-Manager Stefan Reuter.

"Ich glaube, dass wir in Köln die falschen Leute sitzen haben", ergänzte Reuter mit Blick auf die Video-Assistenten, die in Köln die strittigen Szenen analysieren.

Die Highlights des Spieltags am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur

Wieder kein Sieg gegen Leverkusen

Die Augsburger blieben auch im 13. Pflichtspiel-Duell ohne Sieg, retteten aber durch den ersten Bundesligatreffer von Kevin Danso (49.) immerhin ein 1:1 (0:0)  (DATENCENTER: Spielplan und Ergebnisse).

Beide Mannschaften gehen mit 16 Punkten nach elf Spieltagen in die Länderspielpause. Die seit sechs Spielen ungeschlagenen Leverkusener waren durch den sechsten Saisontreffer von Kevin Volland in Führung gegangen (47.). (SERVICE: Der Ticker zum Nachlesen)


Sven Bender mit Verdacht auf Rippenbruch raus


Während sich die Augsburger über die Entscheidung des Unparteiischen ärgerten, klagte Leverkusens Trainer Heiko Herrlich über eine Szene aus der 33. Minute, als Ja-Cheol Koo mit Sven Bender zusammengeprallt war. Der Leverkusener musste verletzt runter. "Verdacht auf Rippenbruch", berichtete Herrlich.

Unangenehm auch: Danach war bei Bayer ein Bruch im Spiel, Augsburg erzielte zwei Minuten später den Ausgleich. "Ich sehe den Punkt als Punktgewinn an", sagte Herrlich daher, in Augsburg hätten "schon ganz andere Mannschaften Federn gelassen."

Bayer zunächst überlegen

Die Gäste waren in einer vor allem in der zweiten Halbzeit hitzigen Partie zunächst die dominierende Mannschaft. Ballsicher kombinierte die Werkself, bei der Lars Bender Retsos als Außenverteidiger ersetzte, bis an den Augsburger Strafraum - dort aber fehlte ihr dann der entscheidende Pass. Leon Bailey (5.) und Jonathan Tah (19.) hatten dennoch sehr gute Chancen, die Führung zu erzielen. (DATENCENTER: Die Tabelle)


Augsburg kam durch den guten Michael Gregoritsch (23.) sowie Rani Khedira (26.) einem Treffer nahe - und war danach besser im Spiel. Leverkusen fand fortan weniger Zugriff auf den Gegner und stand nicht mehr so stabil - die anfängliche Sicherheit schwand zusehends. 

Volland brachte Leverkusen nach einem langen Ball von Tah schließlich mit einem fulminanten Schuss in Führung. Danso, der beim Abwehrversuch sehr unglücklich ausgesehen hatte, machte seinen Ausrutscher zwei Minuten später wett, als er die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie drückte.