Auftakt der "Sixty"-Tour in Madrid - Rolling Stones spielen vor 53.000 Fans aus der ganzen Welt

Tourauftakt der Rolling Stones in Madrid. Ihre 60 Jahre Karriere feierten die Altrocker gebührend im Wanda Metropolitano. Beim ersten Gig der "Sixty" Tour waren 53.000 ergebene Fans aus der ganzen Welt anwesend. Im Publikum mischten sich alt und jung.

Zwei Stunden lang präsentierten Mick Jagger, Keith Richards und Co ihre drößten Hits. Ron Wood war mit seinen gerade mal 75 Jahren das Küken auf der Bühne.

Mick Jagger war gerade mal 18 Jahre alt, als es für ihn mit den Stones losging.

"Solche wie sie gibt es nicht mehr. Und sie sind immer noch da. Das ist schon mein sechstes Konzert, das macht immer soviel Spaß. Sie sind einfach nicht tot zu kriegen. Mal sehen, ob sie uns ihr Geheimnis verraten. Vielleicht machen sie ja was mit unserem Körper", schwärmt ein Fan aus Deutschland.

Am 5. Juni treten die Rocker in München auf.

Es ist eine Show der Superlative: Die Bühne 70 Meter hoch, 55 Meter breit, 400 Quadratmeter mit graphischen Elementen. Sie geht - wie jedes Mal in den vergangenen 40 Jahren - auf das Konto von Patrick Woodroffe. "Jeder ist sehr stolz, 60 Jahre alt zu werden. Es ist etwas Außergewöhnliches, dass solch eine Kultband in fast gleicher Besetzung seit 60 Jahren Musik macht", sagt Woodroffe.

Zum ersten Mal in Madrid waren die Stones 1982. 40 Jahre später zollten die Stones ihrem Schlagzeuger Charlie Watts Tribut, der im vergangenen Jahr gestorben ist.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.