Auftakt: Beschwingtes und ein bisschen Wagner beim Classic Open Air

Auftakt: Beschwingtes und ein bisschen Wagner beim Classic Open Air

Gerhard Kämpfe, der Festivalleiter, gibt zu Beginn des Abends zu, dass er noch ein bisschen "Restadrenalin" im Blut hat. Immerhin waren den ganzen Tag über Unwetter angesagt. Auch Katharine Mehrling hat noch am Nachmittag auf Facebook gepostet und gefleht: "Lieber Wettergott, bitte sei uns gnädig." Viele Gäste haben den ganzen Tag immer mal wieder auf die Wetterprognosen gespickt, unsicher, wieviel Regenschutz man einpacken soll. Aber das Betteln wurde erhört. Noch zum Abend hin dräuten dunkle Wolken am Himmel, aber wundersamerweise ziehen sie sich zurück, als am Donnerstagabend die First Night von Classic Open Air beginnt. Punktgenau zum Start kämpfen sich erste mutige Sonnenstrahlen durch die Wolken.

"Fluch der Karibik" gibt den Ton vor

Dirigent Robert Reimer stimmt mit seinem Filmorchester Babelsberg gleich zu Beginn mit dem wuchtigen Score aus "Fluch der Karibik" an und gibt damit gleich den Ton vor. "Highlights aus Film & Musical" werden hier präsentiert. Das Motto ist allerdings recht weit gesteckt, es beinhaltet auch andere Genres. Eher ein Kessel Buntes also. Dafür hat man mit Senta Berger als Moderatorin einen veritablen Filmstar auf der Bühne. Die leitet mit viel Charme durch den Abend. Und gibt dabei ungewohnt Persönliches von sich, erste Filmeindrücke, die sie als Kind gesammelt hat, aber auch, welche Filme sie kennt, seit sie Enkel hat.

Bild Nr. 1:
Angelika Milster Reto Klar

Gleich zu Beginn überrascht der Entertainer Tom Gaebel mit "New York, New York", ein Song, den der große Frank Sinatra gesungen hat...

Lesen Sie hier weiter!