Aufräumarbeiten : Berliner Feuerwehr nach "Xavier" weiter im Ausnahmezustand

Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr am Donnerstag am Kudamm

Wegen der Aufräumarbeiten nach Orkan "Xavier" war die Berliner Feuerwehr auch am Sonnabend noch im Ausnahmezustand. Bis zum Mittag seien die Einsatzkräfte zu 2750 unwetterbedingten Einsätzen ausgerückt, twitterte die Feuerwehr. 350 Einsätze seien noch nicht abgearbeitet.

Nach Angaben der Leitstelle war noch völlig unklar, wann der Ausnahmezustand aufgehoben werden kann. Vor Sonnabendnachmittag sei nicht daran zu denken, sagte ein Sprecher.

Einer der vielen Einsätze am Sonnabend: In Lichterfelde droht ein Baum auf ein Haus zu stürzen. Die Feuerwehr schickte einen Kran, um den Baum zu stabilisieren:

Bei Twitter schrieb die Berliner Feuerwehr, die Einsätze dauerten "aufgrund der enormen Größe der Bäume alle sehr lang". An der Weserstraße in Neukölln waren zwölf Feuerwehrleute im Einsatz, um die Straße von einem Baum zu befreien:

Bei Twitter dankte die Berliner Feuerwehr für die Unterstützung durch das Technische Hilfswerk (THW) und den Kräften der Freiwilligen Feuerwehren:

Schweres technisches Gerät sei im Dauereinsatz, hieß es weiter. Für Drehleitermaschinisten sei der Einsatz kein einfacher Job, so die Polizei:

Immer neue Meldungen gehen bei der Feuerwehr ein

Neben Dutzenden Einsätzen aus den vergangenen 40 Stunden, die die Feuerwehr noch abarbeiten musste, kamen noch immer neue Meldungen hinzu. Viele hätten die Sturmschäden erst im Hellen gesehen und gemeldet,...

Lesen Sie hier weiter!