Aufgepasst, Investoren! Wird dieser neue Warren-Buffett-Trick dir etwa auch in der Korrektur helfen?!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Warren Buffett ist wirklich ein talentierter Ausnahmeinvestor. Dabei ist es nicht bloß die Performance über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg, die hier zu einem Mann von bislang unerreichtem Maß geführt haben. Sondern auch die Art, sein Wissen an die Investorenschar weiterzugeben.

Wer regelmäßig seine Zitate oder auch seine Briefe an die Investoren von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) liest, wird zwangsläufig etwas lernen. Dabei hat der Starinvestor viele der heute Foolishen Grundprinzipien ebenfalls ins Leben gerufen und den unternehmensorientierten Ansatz geprägt, der langfristig diese Renditen erst ermöglicht hat.

Auch heute können wir in regelmäßigen Intervallen ein Quäntchen seiner Weisheit erhalten. Wie unlängst im Rahmen eines Gesprächs in der CNBC-Sendung Squawk Box. Aber schau am besten selbst.

Eine einfache Liste soll beim Investieren helfen

Warren Buffett ist, wie gesagt, ein unternehmensorientierter Investor. Wenn er nicht gerade ganze Unternehmen kauft, dann sieht er auch Minderheitsbeteiligungen als Kauf eines Unternehmens an. Und dabei rät das Orakel von Omaha seinen Investoren, es ihm gleichzutun.

Eine Investitionsthese soll dabei immer auf dem Unternehmen und der langfristigen Perspektive beruhen. Und nicht bloß auf der Möglichkeit, dass der Kurs kurz- oder mittelfristig wieder ansteigt. Qualitäten, die Buffett bei der Auswahl seiner Aktien stets in den Fokus rückt. Und die wir Foolishe Investoren ebenfalls berücksichtigen sollten.

Zur Sicherung eines solchen Fokus hat der Lenker von Berkshire Hathaway nun im besagten Gespräch auf dem CNBC-Format gesagt, dass Investoren das Folgende tun sollten: eine Liste mit Kaufargumenten erstellen. Ohne Beeinflussung anderer solle man notieren, was einem an dem jeweiligen Unternehmen und der Aktie gefällt, in das man investiert. Und dieses fixieren. Kann einem das wirklich helfen, ein besserer Investor zu werden?

Ganz ehrlich: Ja, bestimmt!

So einfach dieser Trick auch klingen mag, grundsätzlich könnte er durchaus behilflich sein, den eigenen Anlageerfolg deutlich zu steigern. Durch etwas mehr Fokus auf Kaufargumente und die schriftliche Fixierung kann man seine Investitionsthese schließlich noch einmal überprüfen. Und möglicherweise mit einem ganzheitlichen Bild feststellen, ob man wirklich das Unternehmen mag. Oder lediglich von der Aktie überzeugt ist, die vergleichsweise preiswert erscheint.

Generell sind es häufig derart einfache Tricks, die Wunder bewirken können. Das Aufschreiben der Kaufargumente kann dabei sogar eine intensivere Analyse bewirken als eine bloße Gedankenanalyse. Häufig hilft es, den Kopf einfach mal frei zu machen, um so einen Blick auf das Ganze zu bekommen. Auch deswegen bietet es sich möglicherweise an, die These oder die Argumente zu fixieren. Von der nachträglichen Überprüfung einer Investitionsthese natürlich ganz zu schweigen, die durch ein solches Vorgehen ebenfalls erleichtert wird.

Gerade in der Korrektur kann dieser Schritt doppelt hilfreich sein. In einer Zeit, in der die Möglichkeiten scheinbar überwiegen, das Geld jedoch begrenzt ist, kann eine solche Übersicht die Auswahl erleichtern. Sofern man die möglichen Kandidaten einander mitsamt ihren Kaufargumenten gegenüberstellt, fällt vermutlich auch die Auswahl leichter.

Einfacher Trick, große Wirkung

Der neueste Warren-Buffett-Trick mag wie ein einfacher Prozess klingen. Das Aufschreiben der Investitionsthese und der Argumente kann unterm Strich jedoch zu mehr Unternehmensfokus und dadurch besseren Resultaten führen. Sowie zu mehr Übersicht und einer besseren Auswahl.

Möglicherweise solltest auch du diesen Tipp daher im Folgenden mal ausprobieren. Außer etwas Zeit, einem Blatt Papier und etwas Tinte wird dich das schließlich nix kosten. Allerdings könntest du bessere Investitionsentscheidungen treffen.

The post Aufgepasst, Investoren! Wird dieser neue Warren-Buffett-Trick dir etwa auch in der Korrektur helfen?! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short March 2020 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2020