Aufgepasst, Fool! Das Royal Dutch in Shell verschwindet. Was bedeutet das für die Aktie?

·Lesedauer: 2 Min.

Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) ist bald Geschichte. Waaas? Eine solche Reaktion ist verständlich. Wobei es nicht um den britisch-niederländischen Öl- und Erdgasriesen geht. Nein, sondern nur um den Namen, den wir mit der Aktie und der ehemaligen Dividendenperle verbinden.

Zukünftig dürfte die Aktie von Royal Dutch Shell anders heißen. Oder, um es kurz zu machen: Das „Royal Dutch“ in Shell verschwindet. Riskieren wir einen Blick darauf, was der Auslöser ist. Beziehungsweise was das für Investoren des Unternehmens bedeutet. Kleiner Hinweis: Wir sollten die Auswirkungen möglicherweise nicht zu sehr überbewerten.

Royal Dutch Shell: Künftig nur noch Shell …?

Bei Royal Dutch Shell gibt es organisatorisch eine wichtige Veränderung. Das Management des britisch-niederländischen Konzerns möchte sich von seiner niederländischen Seite vermehrt verabschieden. Genau das dürfte unter anderem zu der Namensänderung führen.

Zum Anfang dieser Woche verkündete der Konzern, dass man den steuerlichen Hauptsitz in den Niederlanden aufgeben möchte. Zukünftig soll dieser ebenfalls nach London verlegt werden. Allerdings heißt es im Weiteren auch, dass das für die 8.500 Mitarbeiter in den Niederlanden keinerlei Folgen habe. Vor allem die zehnköpfige Leitung des Öl- und Erdgasmultis solle nach London ziehen.

Auslöser für diesen Schritt sei wohl der Plan der Regierung, die Dividendensteuer in den Niederlanden nicht abzuschaffen. Natürlich ist das nicht der offizielle Grund, der eher auf effizientere Entscheidungen im Gesamtkonzern verweist. Aber das eine schließt das andere natürlich nicht aus. Es ist jedoch eine bahnbrechende Veränderung bei Royal Dutch Shell. Wenn auch eine, die eher organisatorischer Natur ist.

Insbesondere, was den Namen betrifft. Dadurch, dass das Management den Schritt weg von den Niederlanden wagt, dürfte man das Royal Dutch aufgeben müssen. Zukünftig könnte es sich daher lediglich um den Shell-Konzern handeln. Vielleicht ist das für uns als Investoren jedoch bereits die größte Veränderung.

Gleicher Konzern, gleicher Markt, anderer Name

Im Endeffekt ist diese Schlagzeile mit Blick auf den Noch-Royal-Dutch-Shell-Konzern daher etwas, das man als Investor zur Kenntnis nehmen sollte. Wie gesagt: Es könnte sich damit eine Namensänderung im eigenen Depot ergeben. Aber es verändert sich weder unternehmensorientiert etwas noch mit Blick auf den Gesamtmarkt. Die Chancen und die Risiken bleiben daher gleich und das ist natürlich das Wichtigste.

Relevant könnte jedoch sein, was mit der Aktienstruktur von Royal Dutch Shell passiert. Bekanntlich besitzt der Konzern eine A- und eine B-Aktie. Ob möglicherweise das niederländische Pendant zugunsten der britischen Aktie wegfällt? Abwarten. Falls ja, könnte das steuerliche Auswirkungen besitzen. Auch das könnte die Investoren natürlich mittelbar tangieren.

Der Artikel Aufgepasst, Fool! Das Royal Dutch in Shell verschwindet. Was bedeutet das für die Aktie? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.