Aufgepasst, Fool! Diese Top-Value-Buffett-Aktie mit 4,4 % Dividendenrendite schlägt die Inflation!

Eine Top-Value-Buffett-Aktie mit 4,4 % Dividendenrendite, die die Inflation schlägt? Na klar, ganz so viele Kandidaten dürfte es dabei nicht geben. Immerhin ist das Orakel von Omaha eher konzentriert investiert und die Auswahl, auf die diese Konditionen zutreffen, ist sehr begrenzt.

Um das Geheimnis jetzt schon zu lüften: Die Top-Value-Buffett-Aktie, um die es heute geht, ist die von Kraft Heinz (WKN: A14TU4). Die einfache Frage ist, woher wir die Dividendenrendite erhalten. Für alles weitere benötigen wir wohl zwei, drei Sätze mehr, um das ansprechend zu erläutern.

Top-Value-Buffett-Aktie Kraft Heinz: Mehr als die Dividende!

Fangen wir vielleicht mit der Dividende dieser Top-Value-Buffett-Aktie an. Derzeit zahlt der US-amerikanische Lebensmittelkonzern 0,40 US-Dollar an die Investoren aus. Bei einem Aktienkurs von 36,30 US-Dollar beläuft sich die Dividendenrendite eben auf diesen Wert. Dazu gibt es auch einige Dinge zu sagen. Zum Beispiel, dass das Management die Ausschüttungssumme je Aktie im Jahre 2019 gekürzt hat. Aber auch das liegt inzwischen drei Jahre zurück.

Seitdem gibt es zumindest konstante Ausschüttungen. Kraft Heinz hat in der Zwischenzeit eine schwierige Phase mit Verlusten durchgemacht. Abschreibungen auf bilanzielle Vermögenswerte führten zu dieser Draw-Down-Phase. Deshalb ist der US-Lebensmittelkonzern auch weiterhin mit 4,4 % Dividendenrendite bewertet, was vergleichsweise preiswert ist.

Die Top-Value-Buffett-Aktie kam zuletzt jedoch im Quartal auf ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 0,60 US-Dollar. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet würde sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf 15,1 belaufen. Ein vergleichsweise moderater Wert, vor allem wenn wir die Peers betrachten.

Die Risiken sind zwar noch vorhanden, selbst Warren Buffett hat einst gesagt, er habe das Potenzial für Synergien zu hoch bewertet. Aber der springende Punkt ist: Der Bewertungsabschlag ist ausgepreist. Jetzt bleibt ein moderat bewerteter Lebensmittelkonzern übrig, der trotzdem ein solides Marken- und Produktportfolio besitzt. Und an den Preisen drehen kann, um die Inflation zu schlagen. Das wiederum drückt auch die Prognose für das laufende Geschäftsjahr aus, die mit einem Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich kalkuliert.

Nicht risikolos, aber …

Die Top-Value-Buffett-Aktie Kraft Heinz ist gewiss nicht risikolos. Qualität zu einem solchen Preis und einen soliden Inflationsausgleich gibt es in dem aktuellen Marktumfeld jedoch nicht ohne. Allerdings ist die Dividende stark und gemessen am bereinigten Ergebnis je Aktie und am Cashflow definitiv leistbar.

Ich halte es inzwischen wie Warren Buffett und habe diese Aktie auf meinem Radar. Auch das Orakel von Omaha hat einst schließlich kommentiert, dass er glaube, dass diese Aktie in einigen Jahren wertvoller als heute ist. Ich meine, es war sogar die letzte Hauptversammlung seines Konglomerats.

Der Artikel Aufgepasst, Fool! Diese Top-Value-Buffett-Aktie mit 4,4 % Dividendenrendite schlägt die Inflation! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.