Nach Protest-Sonntag in Haft: Putin-Kritiker Nawalny ohne Anklage wieder auf freiem Fuß

Der Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist am Sonntagabend ohne Anklage freigelassen worden.

Amateuraufnahmen zeigten die Verhaftung von Alexej Nawalny in Moskau. Der 41-jährige Oppositionelle war am Sonntag auf dem Weg zu seiner eigenen Kundgebung von Polizisten festgehalten und in einen Einsatzwagen gebracht worden. Dort gelang es ihm, sich selbst per Mobiltelefon zu filmen - der Polizist neben ihm verliest die Gründe der Verhaftung. Die Behörden hatten die von Nawalny organisierte Demonstration zuvor verboten.

Am Sonntagmorgen, so zeigen es diese Aufnahmen einer Polizeikamera, waren Nawalnys Büros in der russischen Hauptstadt durchsucht worden. Mehrere Mitarbeiter wurden festgenommen. Die Polizei gab an, es habe Hinweise auf eine Bombe in den Räumen gegeben.

In der Twerskaja-Straße in der Nawalny festgenommen worden war, marschierten wenig später seiner Unterstützter und skandierten "Putin ist ein Dieb". Auf den Transparenten war zu lesen: "Genug regiert, Putinchen. Wir wählen den Streik."

Nawalny gilt als einer der schärfsten Kritiker von Staatspräsident Wladimir Putin. Nachdem er wegen einer umstrittenen Bewährungsstrafte von der kommenden Präsidentenwahl ausgeschlossen worden war, rief Nawalny die Russen zu einem "Wählerstreik" auf.